Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Die Initiative: frauenORTE Niedersachsen

frauenORTE-Niedersachsen_die-InitiativeMit der Initiative frauenORTE Niedersachsen will der Landesfrauenrat Niedersachsen historische Frauenpersönlichkeiten einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen und dazu beitragen, dass Frauengeschichte und Frauenkultur einen festen Platz im Spektrum kulturtouristischer Angebote erhält. Die Auftaktveranstaltung der Initiative fand im April 2008 im Deutschen Pferdemuseum in Verden (Aller) statt. Seitdem wurden kontinuierlich weitere frauenORTE eröffnet.Weiterlesen >>>

Auf den Spuren bedeutender Frauen

Auf-den-Spuren-bedeutender-Frauen_frauenORTE-NdsDer Landesfrauenrat hat eine Informationsbroschüre herausgegeben, die alle frauenORTE Niedersachsen vorstellt. Die Broschüre "Auf den Spuren bedeutender Frauen" macht die Vielfalt der entstandenen kulturtouristischen Angebote überregional bekannt und stellt die ersten 30 frauenORTE in der Reihenfolge ihrer Eröffnung seit April 2008 vor.Weiterlesen >>>

frauenORTE Niedersachsen - Die Ausstellung

frauenOrte-Niedersachsen_AusstellungDie Ausstellung "frauenORTE Niedersachsen - über 1000 Jahre Frauengeschichte" stellt historische Frauenpersönlichkeiten vor, die in der Initiative frauenORTE Niedersachsen gewürdigt wurden. Sie erzählt von den Leistungen der Frauen, die sie auf politischem, kulturellem, sozialem, wirtschaftlichen und/ oder wissenschaftlichem Gebiet vollbracht haben.

Die Darstellung wählt einen biografischen Bezug und ermöglicht auf diese Weise einen vergleichenden Ansatz. Die Porträts gliedern sich in vier inhaltliche Kategorien, die den Rundgang didaktisch strukturieren: Eroberinnen des politischen Terrains | Pionierinnen in Bildung und Beruf | Schöpferinnen von Kunst und Kultur | Akteurinnen zwischen den Konfessionen.Weiterlesen >>>

Hannover | frauenORT Ada Lessing

frauenORT-Hannover_Ada-LessingAm 03. September 2019 wurde in Hannover der frauenORT Ada Lessing (1883-1953) eröffnet. Ada Lessing war Mitgründerin und erste Geschäftsführerin der 1919 gegründeten Freien Volkshochschule Linden/ Hannover. Der frauenORT Ada Lessing ist in Kooperation mit der Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule entstanden. Kontakt: Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover, Telefon (0511) 16 84 47 83, info.vhs@hannover-stadt.de 

Nordenham | frauenORT Emy Rogge

frauenORT-Delmenhorst-Emy-RoggeAm 04. Juli 2019 wurde in Nordenham der frauenORT Emy Rogge (1866-1959) eröffnet. Emy Rogge übte die Malerei als Beruf/ Handwerk aus und war im Oldenburger Künstlerbund organisiert. Der frauenORT Emy Rogge ist in Kooperation mit dem Nordenham Marketing & Touristik e.V. entstanden. Kontakt: Nordenham Marketing & Touristik e.V., Telefon (04731) 936 40, info@nordenham.net

Haren | frauenORT Schwester Kunigunde

frauenORT-Haren_Schwester-KunigundeAm 17. Mai 2019 wurde in Haren der frauenORT Schwester Kunigunde (geb. Therese Schepers, 1914-1999) eröffnet. Die Ordensschwester Kunigunde war staatlich geprüfte Kindergärtnerin und Hortnerin. Der frauenORT Schwester Kunigunde ist in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Haren entstanden. Kontakt: Annegret Schepers, Telefon (05932) 82 88, schepersa@haren.de

Messingen | frauenORT Mathilde Vaerting

frauenORT-Messingen_Mathilde-VaertingAm 01. März 2019 wurde in Messingen der frauenORT Mathilde Vaerting (1884-1977) eröffnet. Mathilde Vaerting war die erste Professorin für Pädagogik, die zudem Arbeiten zur Kritik der Geschlechterverhältnisse erstellt hat. Der frauenORT Mathilde Vaerting ist in Kooperation mit dem Heimatverein Messingen entstanden. Kontakt: Heimatverein Messingen e.V., info@heimatverein-messingen.de, www.heimatverein-messingen.de

Weitere Informationen

Information und Kontakt

frauenOrte-Niedersachsen_Logo_260px
Informationen zu Konzept und Umsetzung der frauenORTE Niedersachsen erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Landesfrauenrates

Antje Peters (Projektleitung)
Hilde-Schneider-Allee 25
30173 Hannover
Telefon (0511) 32 10 31
Fax (0511) 32 10 21
mail@landesfrauenrat-nds.de
www.landesfrauenrat-nds.de
www.frauenorte-niedersachsen.de

Die Initiative des Landesfrauenrates Niedersachsen

Ausstellungen, Stadtrundgänge, Lesungen, Theateraufführungen - die frauenORTE in Niedersachsen bieten ganz unterschiedliche kulturtouristische Entdeckungsreisen an. "Sie sind so vielseitig wie das Leben und Wirken der geehrten Frauen und sollen vor allem auch langfristige Impulse geben" so Cornelia Könneker, Vorsitzende des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V.

FrauenOrte - die Idee

FrauenOrte_Frauengeschichte-in-Sachsen-Anhalt
Die Idee der "FrauenOrte" kommt aus Sachsen-Anhalt. Dort ist aus dem Projekt "FrauenOrte - Frauengeschichte in Sachsen-Anhalt" in Vorbereitung der Expo 2000 ein umfassendes Netzwerk von Frauenorten entstanden. Mehr zu den FrauenOrten in Sachsen-Anhalt unter www.frauenorte.net.

frauenorte sachsen

frauenorte-sachsen
Sachsen ist reich an bewegter und bewegender Frauengeschichte. Um diese sichtbar zu machen, würdigt der Landesfrauenrat Sachsen e.V. mit dem Projekt "frauenorte sachsen" Frauenpersönlichkeiten, die außerordentliches Engagement gezeigt und Sachsen auf allen gesellschaftlichen Ebenen mit geprägt haben. www.frauenorte-sachsen.de

FrauenOrte im Land Brandenburg

FrauenOrte-Brandenburg
Ziel des Projekts "FrauenOrte im Land Brandenburg" ist es, bekannte, aber auch unbekannte Frauen zu würdigen, um das Leben und Wirken historischer Frauenpersönlichkeiten einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Gemeinsam mit Menschen vor Ort, die dieses Ziel unterstützen, wird durch das Aufstellen von Tafeln an das Leben und Wirken solcher Frauen erinnert, die ihrer Zeit voraus waren, die emanzipatorisch auf politischem, wissenschaftlichem, sozialem oder kulturellem Gebiet gewirkt haben und deren Erbe nicht in Vergessenheit geraten soll. www.frauenorte-brandenburg.de

Aktuelle Aktion

Wir-haben-gewaehlt_EIZ
Im neuen Europaparlament werden in der Mehrheit Männer Politik gestalten - auch wenn in diesem Parlament mehr Frauen sitzen als vorher! Aber es gibt keine Quote auf EU-Ebene, es gibt kein Parité-Gesetz, wie z.B. in Frankreich. Eine quotierte Kommission macht noch keinen frauenpolitischen Sommer - aber es lässt hoffen! Das EIZ Niedersachsen lädt in Kooperation mit dem Landesfrauenrat Niedersachsen und der Region Hannover am 18. Oktober 2019 zur Diskussion ein: "Wir haben gewählt! Was wir Frauen von Europa erwarten". www.eiz-niedersachsen.de

Broschüre der Woche

Unternehmensmonitor-Familienfreundlichkeit-2019
Zum sechsten Mal hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) den "Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit" vorgelegt. Die aktuellen Ergebnisse zeigen deutliche Fortschritte, aber auch weiteren Handlungsbedarf. Der Monitor wird vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) gefördert. Er besteht aus einer repräsentativen Unternehmensbefragung und einer repräsentativen Beschäftigtenbefragung. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2019

18.10.2019 | Wir haben gewählt! Was wir Frauen von Europa erwarten, Hannover

22.10.2019 | NeMiA Netzwerk-Kongress | Die Zukunft der Arbeitswelt - Kompetenzen und Potentiale von Frauen mit Migrationsbiografie, Hannover

25.10.2019 | Strategien im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, Berlin

26.10.2019 | Geschlechtervielfalt, Springe

29.10.2019 | Nach der Wahl ist vor der Wahl. Europäische Frauen- und Gleichstellungspolitik, Regensburg

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

10_Kalender-VNST_Oktober
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: "Gender Pay Gap? Gender Pay Act!"