Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Digitaler Stadtplan mit den nach Frauen benannten Straßen erweitert das Angebot von GeoInfo Frankfurt

Geoportal-FrankfurtDas Frauenreferat der Stadt Frankfurt hat in enger Kooperation mit dem Stadtvermessungsamt eine digitale Karte der nach Frauen benannten Straßen erstellt. In Frankfurt am Main tragen von den rund 3.400 Straßen, Plätzen und Brücken aktuell 137 Straßen und Plätze die Namen von berühmten Frauen. Die neue Karte "Nach Frauen benannt" im Online-Portal GeoInfo Frankfurt macht sie nun schnell und mobil sichtbar. Die Karte zeigt nicht nur an, wie die Straßen in den Stadtteilen verteilt sind, sondern offenbart auch Merkmale wie Straßenlänge und Flächenanteile und damit die symbolische Bedeutung im Stadtgebiet. Zur Karte geoportal.frankfurt.de/karten/nach-frauen-benannt.html

Nach Frauen benannt - Straßen in Frankfurt am Main

Nach-Frauen-benannt-127-Strassen-in-Frankfurt-am-MainIn Frankfurt am Main gibt es rund 3.400 Straßen, Plätze und Brücken - davon sind ca. 1000 nach Männern benannt, aber nur 127 Frankfurter Straßen oder Plätze tragen bislang Namen von Frauen. Das Frankfurter Frauenreferat hat mit "Nach Frauen benannt" nun ein Buch herausgegeben, das die spannenden und außergewöhnlichen Biographien dieser Frauen vorstellt.Weiterlesen >>>

Bedeutende Frauen in Hannover

Bedeutende-Frauen-in-HannoverNoch immer sind Frauen im Stadtbild, bei der Benennung von Straßen und Plätzen unterrepräsentiert. Damit das nicht so bleibt und um Frauen in der Öffentlichkeit stärker sichtbar zu machen, hat das Referat für Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover eine Broschüre zu diesem Thema herausgegeben.Weiterlesen >>>

Frauengeschichte in Straßennamen

Frauengeschichte-in-StrassennamenDie Broschüre der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Rotenburg/ Wümme knüpft an die Initiative frauenORTE Niedersachsen an. Rotenburg ist seit zwei Jahren frauenORT und hat damit Frauen aus der Geschichte Rotenburgs gewürdigt. Im Rathaus wurde eine Galerie mit Porträts der Frauen eingerichtet, an die in Rotenburg Straßennamen erinnern. Diese finden sich in der Veröffentlichung wieder.Weiterlesen >>>

Vergessene Frauen

Vergessene-FrauenEine lexikalische Hilfe zur Benennung von Straßen und Plätzen nach weiblichen Persönlichkeiten. Die Benennung von Straßen und Plätzen bleibt ein Thema. Dies belegt die Broschüre des Frauenbüros der Stadt Mainz, die in siebter überarbeiteter Auflage erscheint. In der Veröffentlichung sind zunächst die Straßen und Plätze aufgeführt, die bereits nach Frauen benannt sind. Es sind 3,7 Prozent! In Teil zwei der Broschüre werden bekannte weibliche Persönlichkeiten mit kurzen biografischen Angaben aufgeführt, die es den zuständigen Gremien leichter machen sollen, passende Frauen für die Benennung von Straßen zu finden.

Vergessene Frauen. Leitfaden zur Benennung von Straßen und Plätzen nach weiblichen Persönlichkeiten, Frauenbüro der Stadt Mainz (Hrsg.), 10. überarbeitete Auflage, Mainz 2014. Die Broschüre steht als pdf-Datei auf der Website der Stadt Mainz zum Download zur Verfügung.

Frauen in Wolfsburg: 'Frauen im Aufbruch - Frauenwelten im Umbruch'

Frauen-im-Aufbruch_Frauenwelten-im-UmbruchDas Leben von 17 Wolfsburgerinnen steht im Mittelpunkt des 2. Bandes über Wolfsburger Frauen. Das Buch rückt das Wirken und Nachwirken der Frauen in der Stadt Wolfsburg in den Focus, es wird der weibliche Anteil der Stadtgeschichte sichtbar gemacht und verstärkt in die öffentliche Wahrnehmung gerückt.Weiterlesen >>>

Dresden | Frauen auf die Straßen(-)schilder!

Eine Broschüre mit beiliegendem Stadtplan zur Benennung von Strassen nach weiblichen Persönlichkeiten in Dresden.Weiterlesen >>>

Kassel | Vorstellung Kasseler Bürgerinnen

Kasseler Bürgerinnen, die auf vielfältige Art und Weise das Bild dieser Stadt mitgeprägt und gestaltet haben, werden im Frauenportal-Geschichte der Stadt Kassel vorgestellt.Weiterlesen >>>

Saarbrücken | Historische Frauenstadtrundgänge

Frauenwege-in-SaarbrueckenVom Frauenleben in spätrömischer Zeit bis zu den Frauen in der Kommunalverwaltung, von der Mädchenbildung bis zum weiblichen Unternehmerinnentum reicht das thematische Spektrum der Stadtrundgänge.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung

Informationen zur Geschichte von Frauen und Frauenbewegungen von 1800 bis in die 1960er Jahre. www.addf-kassel.de

FrauenMediaTurm

Dokumentiert - vom FrauenMediaTurm in Köln - wird die Entstehung und Entwicklung der Neuen Frauenbewegung in den ersten zehn Jahren: von 1969 (dem Vorfrühling) über 1971 (dem Start) bis 1979. www.frauenmediaturm.de

Frauen-Stadtgeschichte in ...

Heidelberg
Zehn Stationen eines Stadtspaziergangs in der Heidelberger Altstadt mit Blick auf die Frauengeschichte.

Frauen-Saar-Geschichte

Das Frauen-Archiv Saar informiert zu Frauen im Saarland in Geschichte und Gegenwart. www.frauengenderbibliothek-saar.de

Aktuelle Aktion

werbemelderin_pinkstinks
Sexistische Werbung kann ab sofort direkt über Smartphone oder Tablet bei Pinkstinks gemeldet werden. Werbung fotografieren, an Pinkstinks senden, dann wird die Beschwerde auf einer interaktiven Deutschlandkarte sichtbar. Einfach http://werbemelder.in in den Browser eingeben. Dort sind ein Webformular, eine Deutschlandkarte und aktuelle Blogeinträge zu sexistischer Werbung sichtbar. So kann auch verfolgt werden, was Pinkstinks unternimmt. http://werbemelder.in

Broschüre der Woche

Selbstverteidigung-braucht-Selbstbehauptung
Die Broschüre der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau befasst sich mit Standards für Selbstbehauptungskurse. Sie richtet sich an Trainerinnen und Trainer und führt Schwerpunkte für verschiedene Zielgruppen auf. Dabei wird zwischen weiblichen und männlichen Gruppen unterschieden, die Gruppe der Kinder und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderung, Trans* und Inter* Personen sowie das Alter der Teilnehmenden in den Fokus genommen. Gleichzeitig richtet sie sich auch an potenzielle Teilnehmende und klärt über die Inhaltspunkte für seriöse und effiziente Trainings auf. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2017

24.10.2017 | Verleihung des Juliane Bartel Medienpreises, Hannover

26.10.2017 | Jahresempfang des Landesfrauenrat Niedersachsen e.V., Hannover

November 2017

6.11.2017 | Unverzichtbar oder überholt? - Kommunale Gleichstellungsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern, Rostock

6.11.2017 | Gleichstellung in Sachsen - gestern - heute - morgen, Dresden

15.11.2017 | Das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz - ausgebucht -, Hannover

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

10_Oktober_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: "Engagiert"