Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Baden-Württemberg | Landesgesundheitskonferenz beschließt Runden Tisch Geburtshilfe

Die Landesgesundheitskonferenz Baden-Württemberg hat dem Vorschlag des Sozial- und Gesundheitsministeriums zugestimmt, einen Runden Tisch Geburtshilfe einzurichten. Mit dem Runden Tisch Geburtshilfe, an dem Vertreterinnen und Vertreter der Hebammen, der Krankenkassen, der Frauenärzte, der Landesärztekammer sowie der Baden-Württembergischen Krankenhausgesellschaft teilnehmen werden, will das Land darauf reagieren, dass immer mehr Hebammen ihren Beruf aufgeben oder junge Frauen gar nicht erst in diesem Beruf arbeiten wollen. Den Beschluss im Wortlaut finden Sie auf dem Landesgesundheitsportal www.gesundheitsdialog-bw.de

Niedersächsischer Gesundheitspreis 2016

Niedersaechsischer-Frauengesundheitspreis-2016_AusschreibungVerbände, Institutionen, Initiativen und Unternehmen aus der Gesundheitsversorgung und Gesundheitsförderung sowie aus dem Feld eHealth können sich um den sechsten Niedersächsischen Gesundheitspreis bewerben. Gesucht werden innovative Antworten und individuelle Lösungen u.a auf folgende Frage: Wie lassen sich geschlechterspezifische Bedarfe in der Gesundheitsversorgung und -förderung berücksichtigen? Ausgeschrieben wird der Preis von den Niedersächsischen Ministerien für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, der AOK Niedersachsen, der Apothekerkammer Niedersachsen sowie der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen. Bewerbungen sind bis zum 5. August 2016 möglich. Weitere Informationen im Ausschreibungsflyer und unter gesundheitspreis-niedersachsen.de

DAK-Gesundheitsreport zeigt größte Geschlechterunterschiede bei psychischen Erkrankungen, Krebs und Kreislauferkrankungen

Gesundheitsreport-2016_DAKDepressionen, Krebs, Herzinfarkt - bei diesen Krankheiten gibt es große Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Das wirkt sich auch auf den Krankenstand aus: Im Jahr 2015 fehlten Frauen zum Beispiel 14 Prozent häufiger im Job als ihre männlichen Kollegen. Männer gingen seltener zum Arzt. Nach der Studie erreichte der allgemeine Krankenstand den höchsten Wert seit 16 Jahren. Das sind zentrale Ergebnisse des DAKGesundheitsreports.Weiterlesen >>>

clio 81 | Brustgesundheit

clio_81Das Feministische Frauen Gesundheits Zentrum e.V. Berlin hat sich in der neuen Ausgabe der clio mit dem Thema Brustgesundheit befasst. Ein be-sonderes Augenmerk wird auf präventive Maßnahmen gelegt. Viele prakti-sche Anregungen und Übungen sollen helfen, die Brustgesundheit zu stär-ken. Zu lesen ist darüber hinaus eine kritische Bewertung des Mammografie Screenings. In mehreren Artikeln wird auf die Behandlung von Brustkrebs eingegangen sowie die Vor- und Nachsorge dieser Erkrankung erläutert.Weiterlesen >>>

Multilinguales Onlineportal mit Informationen zur sexuellen Gesundheit

www.zanzu.de, das neue Webportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), gibt in 13 Sprachen einfache Erklärungen in Wort und Bild zu den Themenfeldern Körperwissen, Schwangerschaft und Geburt, Verhütung, HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen. Zudem erklärt es die Rechte und Gesetze in Deutschland. Dabei richtet es sich vor allem an Migrantinnen und Migranten, die noch nicht lange in Deutschland leben. Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, Ärztinnen und Ärzte finden eine konkrete Arbeitshilfe für die tägliche Beratungspraxis. Geplant sind außerdem Informationen in Leichter Sprache und in Gebärdensprache. Erarbeitet wurde das Portal in Kooperation mit dem Flämischen Expertenzentrum für Sexuelle Gesundheit. Ein nationales und internationales Beratungsgremium, in dem auch die WHO vertreten ist, hat das Projekt begleitet.

Gesundheitswegweiser | Welche Ärztin, welcher Arzt spricht meine Sprache?

Gesundheitswegweiser-in-elf-SprachenDer "Gesundheitswegweiser in elf Sprachen" für Migrantinnen und Migranten liegt in einer überarbeiteten Neuauflage vor. Mit dem Verzeichnis unterstützt der Landkreis Darmstadt-Dieburg Zugewanderte und ihre Familien in der Gesundheitsvorsorge.Weiterlesen >>>

Vierzig plus - Neue Lebensphase - neue gesundheitliche Herausforderungen

Vierzig-plus_clio-Nr-80Die Gesundheit rückt bei vielen Frauen ab vierzig in den Fokus der Aufmerksamkeit. Sie stellen kleine Veränderungen fest, im Zyklus, bei der Menstruation, in der Leistungsfähigkeit, im Blick auf ihr Wohlbefinden und Leben. Älter werden mit möglichen körperlichen und psychischen Veränderungen, eingebettet in die individuellen Lebensumstände. Dabei einen ganzheitlichen Blick darauf und auf den Umgang mit Veränderungen, das ist der Schwerpunkt dieses Heftes des Feministischen Frauen Gesundheits Zentrum Berlin.Weiterlesen >>>

Die Pille und was Sie beachten sollten | Flyer

Die-Pille-und-was-Sie-beachten-solltenDas Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung hat einen Flyer mit Hinweisen zur Antibabypille veröffentlicht. Der Flyer steht hier zum Download bereit.

clio 74 | Gendermedizin - neue Antworten auf alte Fragen?

Gendermedizin_clio-Nr-74Die Ausgabe 74 der Zeitschrift für Frauengesundheit "clio" stellt den Genderdiskurs im Gesundheitssystem vor und beleuchtet, inwiefern er in einzelnen medizinischen Fachbereichen bereits eingeführt wird und welche Auswirkungen ein Nicht-Beachten ganz konkret für die einzelne Frau haben kann. Besonderes Augenmerk wird dabei unter anderem auf Geschlechterunterschiede in der Mundgesundheit und bei Nierenkrankheiten sowie auf die Themen Organspende, Epidemiologie und Gynäkologie gerichtet.Weiterlesen >>>

'Weils mir gut tut' - Brustkrebs und Bewegung

Weils-mir-gut-tut_Brustkrebs-und-BewegungIn der Filmdokumentation von Heidrun Mössner aus dem Jahr 2006 zeigen von Brustkrebs betroffene Frauen, wie sie in der Krise ihrer schweren Erkrankung sehr individuelle Wege finden, sich durch die Bewegung zu stabilisieren, wieder ein positives Körpergefühl zu entdecken und neue Lebensfreude zu finden.Weiterlesen >>>

Herzinfarkt bei Frauen - jede Minute zählt

Herzinfarkt-bei-Frauen_jede-Minute-zaehltUm für das Thema "Herzinfarkt bei Frauen" zu sensibilisieren und für schnelle Hilfe zu sorgen, hat das das Büro für Chancengleichheit des Landkreises Darmstadt-Dieburg gemeinsam mit der Deutschen Herzstiftung einen mehrsprachigen Flyer "Herzinfarkt bei Frauen" herausgegeben. Dort sind die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst. Der Flyer ist in deutscher, englischer, französischer und türkischer Sprache erhältlich.Weiterlesen >>>

Wechseljahre - Praktische Begleitung für diese Lebensphase

Wechseljahre-Praktische-Begleitung-fuer-diese-LebensphaseDie Broschüre des Berliner Frauengesundheitszentrums ist in aktualisierter Fassung 2016 neu erschienen. Mit der Veröffentlichung liegt ein gut verständlicher unabhängiger Ratgeber mit Literatur- und Serviceteil für interessierte Frauen und Multiplikatorinnen vor.Weiterlesen >>>

Netzwerk Frauen/Mädchen und Gesundheit Niedersachsen

Das Netzwerk bietet Informationen und Beratung zu den Themen Frauen- und Mädchengesundheitsförderung vor Ort.Weiterlesen >>>

Frauengesundheitszentren

Der Bundesverband der Frauengesundheitszentren (FGZ) ist ein bundesweiter Zusammenschluss von 16 Frauengesundheitszentren. Die Zentren bieten Information, Beratung, Begleitung und Bildung zu frauenspezifischen und gynäkologischen Erkrankungen, zu Fragen gesunder Lebensführung und Prävention sowie zu Sexualität, Frauenkörper und Verhütung für Frauen und Mädchen. Über die Website des Bundesverbandes können auch die einzelnen Zentren aufgerufen werden. www.frauengesundheitszentren.de

HPV-Impfung | Informationen des Netzwerkes Frauen/Mädchen und Gesundheit Niedersachsen

Im Herbst 2006 wurde die HPV-Impfung neu zugelassen. Dazu gibt es eine Fülle zum Teil sehr unterschiedlicher Einschätzungen. Es fällt schwer, diese Informationen richtig einzuordnen. Daher widmet sich der Rundbrief Nr. 23/2007 des Netzwerkes Frauen / Mädchen und Gesundheit Niedersachsen diesem Thema ausführlich. Auch im aktuellen Rundbrief Nr. 25/2008 wird über das Thema berichtet. Hier werden besonders Gleichstellungsbeauftragte angesprochen, Informationsveranstaltungen vor Ort zu organisieren. Unterstützung bietet der Runde Tisch Frauen- und Mädchengesundheit der Region Hannover.
Die Rundbriefe stehen komplett als pdf-Dateien auf der Website der Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen e.V. zur Verfügung.

Krebs | Vorsorgepass zur Früherkennung für Frauen und Männer

Die Niedersächsische Krebsgesellschaft e.V. hat einen Vorsorgepass zur Früherkennung von Krebs für Frauen und Männer entwickelt. Der Vorsorgepass gibt einen Überblick über das gesetzliche Krebsfrüherkennungsprogramm sowie über weitere Untersuchungen. Mehr unter www.nds-krebsgesellschaft.de / Prävention.

Weitere Informationen

Weiterführende Links

BMFSFJ | www.gesundheit-und-gewalt.de
Die Website unterstützt die gesundheitliche Versorgung von gewaltbetroffenen Frauen in der Praxis von Ärztinnen und Ärzten. Sie bietet Anregungen zu Diagnostik, Dokumentation und Interventionsmöglichkeiten, richtet sich aber auch an gewaltbetroffene Frauen selbst.

Das Portal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Frauengesundheit und Gesundheitsförderung.
www.frauengesundheitsportal.de

Nationales Netzwerk Frauen und Gesundheit
Ein Zusammenschluss von Vertreterinnen aus Verbänden und Vereinigungen, die bundes- oder landesweit zum Thema Frauen- und Mädchengesundheit sowie Gesundheitsförderung arbeiten.
www.nationales-netzwerk-frauengesundheit.de

GenderDatenPortal der Hans-Böckler-Stiftung

Zum Themenbereich Gesundheit auf dem GenderDatenPortal des WSI.

Website zum Thema Essstörungen

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet auf einer Website Informationen für Betroffene, Eltern und Angehörige sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. www.bzga-essstoerungen.de

Brustkrebs | Links zum Thema

Mammographie-Screening Programm - www.mammo-programm.de

Aktion Bewusstsein für Brustkrebs - www.brust-bewusst.de

Deutsches Krebsforschungszentrum zum Thema Brustkrebs - www.krebsinformationsdienst.de

BRCA Netzwerk. Hilfe bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs - www.brca-netzwerk.de

Aktuelle Aktion

Pinkstinks
Pinkstinks kommt mit dem Theaterstück "David und sein rosa Pony" an Schulen. Das 45-minütige Stück richtet sich an Kinder zwischen 5 und 9 Jahren und thematisiert die Festlegung von Geschlechterrollen und die Belastung, "richtig Junge" sein zu müssen. Im Anschluss an die Vorführung wird eine spielerische, pädagogische Nachbearbeitung durchgeführt. Vom 21. bis 25. August 2017 ist Pinkstinks an Schulen im Raum Niedersachsen/ Bremen unterwegs. In den nächsten Wochen werden weitere Theaterwochen für alle andern Regionen in Deutschland ausgeschrieben. Durch die Förderung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugen sind die Theaterwochen für die Schulen kostenlos. pinkstinks.de/theaterarbeit-an-schulen

Infografik der Woche

Frauen-auf-der-Flucht-Info_260px
Zum Internationalen Tag für die Beseitigung von sexualisierter Gewalt in Konflikten und zum Weltflüchtlingstag hat die Frauenrechtsorganisation medica mondiale Informationen zum Thema Frauen und Flucht übersichtlich grafisch dargestellt. >>>weiterlesen

Termine Alle Termine >>>

Juli 2017

5.7.–6.7.2017 | Frauen in einer sich verändernden Arbeitswelt | Internationales Symposium, Bonn

7.7.2017 | 11 Jahre AGG - Anforderungen an gelebte Vielfalt in der Arbeitswelt, Berlin

25.7.–29.7.2017 | informatica feminale Baden-Württemberg | Sommerhochschule Informatik, Furtwangen

August 2017

7.8.–25.8.2017 | Informatica Feminale - Sommerstudium für Frauen in der Informatik, Bremen

7.8.–25.8.2017 | Ingenieurinnen-Sommeruni, Bremen

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

06_Juni_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Juni: "Auf der Suche nach Sicherheit"