Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

DGB Leitfaden | Sexualisierte Belästigung am Arbeitsplatz verhindern

Sexualisierte-Belaestigung-am-Arbeitsplatz-verhindernAnlässlich des Internationalen Aktionstages "Nein zu Gewalt an Frauen!" am 25. November hat der DGB einen Leitfaden zur Verhinderung von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz veröffentlicht. Der DGB-Leitfaden für betriebliche Interessenvertretungen zeigt mit vielen guten Beispielen und einer Muster-Betriebsvereinbarung, wie sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz verhindert und ein diskriminierungsfreies Betriebsklima geschaffen werden kann.Weiterlesen >>>

Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?

Was-tun-bei-sexueller-Belaestigung-am-Arbeitsplatz_ADSDie Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat einen Leitfaden zum Thema Sexuelle Belästigung veröffentlicht: "Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?". Die Handreichung richtet sich an an Beschäftigte, Arbeitgeber und Betriebsräte. Der Leitfaden liefert Zahlen und Fakten zu sexueller Belästigung, klärt über Folgen für Beschäftigte und Unternehmen auf und informiert über die Rechte und Pflichten sowie die möglichen Handlungsstrategien von Betroffenen, Vorgesetzten und Betriebsräten. Für Präventionsmaßnahmen, den Ablauf von Personalgesprächen und mögliche Sanktionen macht der Leitfaden konkrete Vorschläge. Der Leitfaden steht auf der Website der Antidiskriminierungsstelle zum Download zur Verfügung.

Grenzen setzen - Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?

Grenzen-setzen_AntidiskriminierungsstelleDie Antidiskriminierungsstelle des Bundes hat zum Thema sexuelle Belästigung den Flyer "Grenzen setzen - Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz?" herausgegeben. Dieser Flyer wurde auch in leichte Sprache und in Gebärdensprache übersetzt, da Frauen mit Behinderungen überproportional häufig von sexueller Belästigung am Arbeitsplatz betroffen sind.

Den Text in leichter Sprache finden Sie auf der Website der Antidiskriminierungsstelle. Das Gebärdensprachvideo finden Sie ebenfalls auf der Website der Antidiskriminierungsstelle. Den gedruckten Flyer sowie ein Plakat zum Thema sexuelle Belästigung können Sie unter www.antidiskriminierungsstelle.de/publikationen herunterladen.

Flyer | NEIN heißt NEIN

Nein-heisst-neinEnttabuisierung durch Information und Unterstützung, so lautet der Untertitel dieses Flyers der Frauenbeauftragten der Ludwig-Maximilians-Universität München. Kurz und prägnant wird im Flyer dargestellt, was Sexuelle Belästigung ist und was dagegen zu tun ist. Sie finden das Falblatt zum Download auf der Website der Frauenbeauftragten der Uni München.

Dienstvereinbarung | Stadt Heidelberg

Die Dienstvereinbarung zum Schutz von Beschäftigten der Stadtverwaltung Heidelberg vor Belästigung, sexueller Belästigung und Stalking am Arbeitsplatz finden Sie hier. (Stand 2008)

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Die Broschüre ist von der AG der Gleichstellungsbeauftragten in der Region Hannover herausgegeben worden. Sie enthält rechtliche Informationen und hilfreiche Tipps, Hinweise und Maßnahmen, wie Betroffene sich wehren können. Ziel ist es, dass Frauen ermutigt werden, gegen sexuelle Übergriffe vorzugehen. Auch an Personalverantwortliche richtet sich die Veröffentlichung. Sie finden Informationen, was in einem akuten Fall zu tun ist und welche Möglichkeiten es zur Prävention gibt. Darüber hinaus wird kurz auf den Tatbestand des Stalking eingegangen. Die zum Thema Sexuelle Belästigung im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) enthaltenen Passagen sind vollständig abgedruckt.

Heike Mänz: Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz, AG der Gleichstellungsbeauftragten in der Region Hannover (Hrsg.), Hannover 2014. Bestellung: Region Hannover, Gleichstellungsbeauftragte, Telefon (0511) 61 62 23 29, gleichstellung@region-hannover.de

Schutz vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz | Mittelfranken

Schutz-vor-sexueller-Belaestigung-am-ArbeitsplatzDie Arbeitsgemeinschaft der mittelfränkischen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten hat eine Broschüre für Betroffene sowie Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber herausgegeben. In der Broschüre sind Informationen zu den rechtlichen Grundlagen im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) enthalten. Darüber hinaus finden Sie Maßnahmen zum Vorgehen gegen Belästigungen und sexuelle Belästigungen am Arbeitsplatz sowie Handlungsmöglichkeiten für Betroffene. Adressen von Beratungsstellen und eine Linksammlung zeigen weitere Informationswege auf. Die Broschüre steht auf der Website der Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten Mittelfranken zum Download zur Verfügung.

Schweiz | Checkliste Sexuelle Belästigung

Die Checkliste "Sexuelle Belästigung" zeigt Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern, wie sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz verhindert und bekämpft werden kann.Weiterlesen >>>

Schweiz | Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz

Sexuelle-Belaestigung-am-Arbeitsplatz_Ratgeber-Arbeitnehmerinnen-und-ArbeitnehmerAus der Schweiz: Ein Ratgeber für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Die Broschüre des Schweizer Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann zeigt, was sexuelle Belästigung ist, welche Rechte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben und was sie gegen die Belästigung unternehmen können. Als Beispiel für eine eigene Broschüre gut geeignet. Die gesetzlichen Regelungen beziehen sich allerdings nur auf Schweizer Recht. Die Broschüre steht als pdf-Datei unter www.sexuellebelaestigung.ch zur Verfügung.

Weitere Informationen

Hilfetelefon | Informationen zu Sexueller Belästigung

Auf der Website des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen sind Informationen zum Thema Sexuelle Belästigung zusammengestellt.

BMFSFJ

Zum "Schutz vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz und in der Berufsausbildung" finden Sie mehr auf der Website des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Aktuelle Aktion

werbemelderin_pinkstinks
Sexistische Werbung kann ab sofort direkt über Smartphone oder Tablet bei Pinkstinks gemeldet werden. Werbung fotografieren, an Pinkstinks senden, dann wird die Beschwerde auf einer interaktiven Deutschlandkarte sichtbar. Einfach http://werbemelder.in in den Browser eingeben. Dort sind ein Webformular, eine Deutschlandkarte und aktuelle Blogeinträge zu sexistischer Werbung sichtbar. So kann auch verfolgt werden, was Pinkstinks unternimmt. http://werbemelder.in

Broschüre der Woche

Selbstverteidigung-braucht-Selbstbehauptung
Die Broschüre der Bremischen Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau befasst sich mit Standards für Selbstbehauptungskurse. Sie richtet sich an Trainerinnen und Trainer und führt Schwerpunkte für verschiedene Zielgruppen auf. Dabei wird zwischen weiblichen und männlichen Gruppen unterschieden, die Gruppe der Kinder und Jugendlichen sowie Menschen mit Behinderung, Trans* und Inter* Personen sowie das Alter der Teilnehmenden in den Fokus genommen. Gleichzeitig richtet sie sich auch an potenzielle Teilnehmende und klärt über die Inhaltspunkte für seriöse und effiziente Trainings auf. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2017

24.10.2017 | Verleihung des Juliane Bartel Medienpreises, Hannover

26.10.2017 | Jahresempfang des Landesfrauenrat Niedersachsen e.V., Hannover

November 2017

6.11.2017 | Unverzichtbar oder überholt? - Kommunale Gleichstellungsarbeit in Mecklenburg-Vorpommern, Rostock

6.11.2017 | Gleichstellung in Sachsen - gestern - heute - morgen, Dresden

15.11.2017 | Das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz - ausgebucht -, Hannover

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

10_Oktober_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: "Engagiert"