Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Berichtspflicht in Niedersachsen

Die Berichtspflicht über die Maßnahmen der Kommunen zur Umsetzung der Gleichstellung ist für Niedersachsen in §9 Absatz 7 NKomVG festgeschrieben (bis 10/2011: "Gemeindeordnung/ Landkreisordnung").

"Die Hauptverwaltungsbeamtin oder der Hauptverwaltungsbeamte berichtet der Vertretung gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten über die Maßnahmen, die die Kommune zur Umsetzung des Verfassungsauftrags aus Artikel 3 Abs. 2 der Niedersächsischen Verfassung, die Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu verwirklichen, durchgeführt hat, und über deren Auswirkungen. 2Der Bericht ist der Vertretung jeweils nach drei Jahren, beginnend mit dem Jahr 2004, zur Beratung vorzulegen." (aus: NKomVG, § 9 (7), www.mi.niedersachsen.de)

Bericht der Region Hannover

Der Gleichstellungsbericht der Region Hannover für die Jahre 2013 bis 2015 steht hier mit freundlicher Genehmigung der Region Hannover zum Download zur Verfügung.

Bericht der Stadt Achim

1. Gleichstellungsbericht für die Jahre 2013 - 2015 der Stadt Achim. Vorgelegt vom Bürgermeister und der Gleichstellungsbeauftragten. Der Bericht steht mit freundlicher Genehmigung durch die Stadt Achim hier zum Download zur Verfügung.

Bericht der Stadt Göttingen

Gleichstellungsbericht_Goettingen_2010-2012Oberbürgermeister und Gleichstellungsbeauftragte legen Gleichstellungsbericht vor.
Der dritte Bericht aus der Stadt Göttingen für die Jahre 2010 bis 2012 ist veröffentlicht. Ausgewertet wurden Fragen an die 20 Organisationeinheiten der Stadtverwaltung, die ganz unterschiedliche fachliche und personalwirtschaftliche Maßnahmen meldeten, die zur Gleichstellung von Frauen und Männern beitragen sollen. Fazit des Berichtes: Die jährliche Erhebung von Maßnahmen zur Gleichstellung bei den einzelnen Organisationseinheiten habe sich bewährt, um einen Einblick zu erhalten, wie Gleichstellung in den verschieden Fachbereichen wahrgenommen werde. Dabei verdeutliche die Abfrage durch den Oberbürgermeister, dass Gleichstellung als langfristige kontinuierliche Querschnittsaufgabe mit Verfassungsrang zu verstehen sei. Somit eine Aufgabe der gesamten Stadtverwaltung. Positiv wird angemerkt, dass die Zahl der Antworten und Maßnahmen wieder gestiegen sei. Der Bericht steht auf der Website des Frauenbüros der Stadt Göttingen zum Download zur Verfügung.

Berichte der Landeshauptstadt Hannover

Gleichstellungsbericht_Hannover_2007-2009Die Landeshauptstadt Hannover hat Berichte für 2004 bis 2006 und 2007 bis 2009 vorgelegt. Die Gleichstellungsberichte "über die Maßnahmen der Stadtverwaltung Hannover zur Gleichstellung von Frauen und Männern sowie über die Ausstattung des Büros der Gleichstellungsbeauftragten nach der Niedersächsischen Gemeindeordnung (NGO)" stehen auf der Website der Stadt Hannover zur Verfügung.

Bericht der Stadt Delmenhorst

Chancengleichheit im Kommunalen Handeln. Der 2. Bericht der Stadt Delmenhorst gemäß § 5a Nds. Gemeindeordnung für den Zeitraum 2007 bis 2009 steht auf der Website der Stadt Delmenhorst zum Abruf bereit.

Bericht des Landkreises Wesermarsch

Der Bericht des Landkreises Wesermarsch kann bei Ursula Bernhold, Gleichstellungsbeauftragte, Telefon (0 44 01) 927-288, gleichstellungsbeauftragte@lkbra.de angefordert werden.

Weitere Informationen

Niedersächsische Kommunalverfassung (NKomVG)

Informationen zur Berichtspflicht finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Innenministeriums in der Niedersächsischen Kommunalverfassung (NKomVG).

Weitere Berichte

Auf der Website finden Sie eine Auswahl an Berichten. Im Archiv der Vernetzungsstelle sind weitere Berichte vorhanden, die interessierten Gleichstellungsbeauftragten gern zur Verfügung gestellt werden können. Rufen Sie uns an unter Telefon (0511) 33 65 06 23.

Aktuelle Aktion

Pinkstinks
Pinkstinks kommt mit dem Theaterstück "David und sein rosa Pony" an Schulen. Das 45-minütige Stück richtet sich an Kinder zwischen 5 und 9 Jahren und thematisiert die Festlegung von Geschlechterrollen und die Belastung, "richtig Junge" sein zu müssen. Im Anschluss an die Vorführung wird eine spielerische, pädagogische Nachbearbeitung durchgeführt. Vom 21. bis 25. August 2017 ist Pinkstinks an Schulen im Raum Niedersachsen/ Bremen unterwegs. In den nächsten Wochen werden weitere Theaterwochen für alle andern Regionen in Deutschland ausgeschrieben. Durch die Förderung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugen sind die Theaterwochen für die Schulen kostenlos. pinkstinks.de/theaterarbeit-an-schulen

Infografik der Woche

Frauen-auf-der-Flucht-Info_260px
Zum Internationalen Tag für die Beseitigung von sexualisierter Gewalt in Konflikten und zum Weltflüchtlingstag hat die Frauenrechtsorganisation medica mondiale Informationen zum Thema Frauen und Flucht übersichtlich grafisch dargestellt. >>>weiterlesen

Termine Alle Termine >>>

Juli 2017

5.7.–6.7.2017 | Frauen in einer sich verändernden Arbeitswelt | Internationales Symposium, Bonn

7.7.2017 | 11 Jahre AGG - Anforderungen an gelebte Vielfalt in der Arbeitswelt, Berlin

25.7.–29.7.2017 | informatica feminale Baden-Württemberg | Sommerhochschule Informatik, Furtwangen

August 2017

7.8.–25.8.2017 | Informatica Feminale - Sommerstudium für Frauen in der Informatik, Bremen

7.8.–25.8.2017 | Ingenieurinnen-Sommeruni, Bremen

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

06_Juni_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Juni: "Auf der Suche nach Sicherheit"