Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Bundesforum Männer: Positionen und Perspektiven

Bundesforum-Maenner_Positionen-PerspektivenDas Bundesforum Männer, Interessenverband für Jungen, Männer & Väter e.V., setzt sich im Sinne der Geschlechtergerechtigkeit gegen Diskriminierung und Benachteiligungen ein. Die zentralen Positionen und Perspektiven seiner Arbeit wurden in einer Broschüre zusammengefasst. Der Dachverband nimmt insgesamt sieben Themenbereiche aus männerpolitischer Sicht in den Blick.Weiterlesen >>>

Väterrollen in Fernsehserien

Vaeter-allerlei-GeschlechtsWie wird Vaterschaft in Fernsehserien inszeniert? Welche Modelle von Elternschaft entwerfen sie und wie wird dabei über Geschlechter- und Familienrollen reflektiert? Wie thematisieren sie die Widersprüche von Affekt und Macht, von Autonomie und Abhängigkeit in Familienbeziehungen? Die Beiträge des Sammelbandes "Väter allerlei Geschlechts" nehmen vor allem amerikanische Serien unter diesen interessanten Gesichtspunkten wissenschaftlich unter die Lupe.Weiterlesen >>>

MINT & SOZIAL for you 2018

Mint-und-Sozial-for-You_2018Das aktuelle Themenheft "MINT & SOZIAL for you" der Bundesagentur für Arbeit will Jungen für soziale Berufe und Mädchen für MINT-Berufe begeistern. Das zweiteilige Wendeheft ist zur Vorbereitung des Zukunftstages besonders gut geeignet. In Interviews und Reportagen berichten junge Frauen über Ihre Ausbildung in MINT-Berufen. Männliche Azubis erzählen von ihrer Arbeit im sozialen Bereich. Das Wendeheft kann bei der Bundesagentur für Arbeit bestellt oder online angesehen werden: Sozial for you und Mint for you.

Bundesforum Männer fordert: Männerpolitik gehört in den Koalitionsvertrag

Das Bundesforum Männer, Interessenverband für Jungen, Männer & Väter e. V., fordert zum Start der Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD von der zukünftigen Bundesregierung, Männer als gleichstellungspolitische Akteure in allen Politikfeldern stärker einzubeziehen. "Gleichstellungspolitik ist Gesellschaftspolitik und gehört auf die Agenda der Koalitionsverhandlungen", so Martin Rosowski, Vorsitzender des Bundesforum Männer. "Um erfolgreich zu sein, muss moderne Gleichstellungspolitik auch Männer stärker in den Fokus nehmen", erklärt Rosowski weiter. Das Bundesforum Männer erwartet von der zukünftigen Bundesregierung gerade bei den Themen Vereinbarkeit, Familienpolitik, Gesundheit sowie Gewalt gleichstellungsorientierte männerpolitische Maßnahmen. www.bundesforum-maenner.de

Männer - Erfindet. Euch. Neu. Was es heute heißt, ein Mann zu sein

Maenner-erfindet-euch-neuEin Buch über Männer, in dem der Autor die Widersprüche, denen heutige Männer ausgesetzt seien, thematisiert. Als Beispiele benennt Süfke den gefühlvollen Mann, der kein "Weichei" sein darf oder den kraftvoll und kompromissbereiten Typen. Der Inhalt des Buches setzt sich aus seiner professionellen Sicht als Psychotherapeut für Männer und seinen persönlichen Erfahrungen und seinem Alltagswissen zusammen.Weiterlesen >>>

Unterrichtsmaterial zum Thema Entgeltgleichheit

Entgeltgleichheit-fuer-Frauen-und-MaennerWas ist Entgeltungleichheit und wie kann sie überwunden werden? Diese Frage sollte in die Berufs- und Lebensplanung von Schülerinnen und Schülern möglichst früh einbezogen werden. Deshalb hat die Gleichstellungsstelle der Stadt Regensburg Unterrichtsmaterial zum Thema Entgeltgleichheit für Frauen und Männer herausgegeben.Weiterlesen >>>

Grundlagen der Väter- und Großväterarbeit im DRK

Grundlagen-der-Vaeter-und-Großvaeterarbeit-im-DRKDas Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat einen praxisorientierten Leitfaden zu den Grundsätzen der Väter- und Großväterarbeit herausgegeben. Sie soll Väter und Großväter in ihren Kompetenzen und in ihrer Rolle in der Familie fördern, vor allem unter dem Aspekt der Gleichstellung und Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Bildungs-, Beratungs- und Trainings- bzw. Coaching-Angebote dienen der Stärkung des väterlichen und großväterlichen Engagements in Familien.Weiterlesen >>>

Grenzgebiete - Sexuelle Übergriffe unter Jugendlichen. Eine Arbeitshilfe

Grenzgebiete-Sexuelle-Uebergriffe-unter-JugendlichenSexuelle Grenzverletzungen unter Jugendlichen sind nicht selten. Studien zeigen, dass junge Menschen, vor allem Mädchen, sogar häufiger betroffen sind als Erwachsene. Sichere Einschätzungen in grenzwertigen Situationen müssen Jugendliche erst lernen, sie brauchen Gelegenheiten, um über ihre Erfahrungen und Fragen zu sprechen und Informationen, die helfen, grenzverletzendes Verhalten einzuordnen und zu verhindern. Wie das in der Jugendarbeit, Jugendhilfe und Schule gehen kann, zeigt die Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen (LJS) in dieser Arbeitshilfe.Weiterlesen >>>

Galerie der Energiewende-Berufe | Ausstellung

Galerie-der-Energiewende-BerufeDer Wissenschaftsladen Bonn hat eine Ausstellung zum Thema Energiewende-Berufe erstellt. Sie zeigt Berufsfelder der Erneuerbaren Energien und im Bereich Energieeffizienz auf. Auf 17 Plakaten bietet sie Jugendlichen, Lehrkräften, Eltern sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und weiteren Interessierten einen Überblick über Tätigkeiten und Wege in Jobs der Energiewende. Dargestellt werden sowohl technische als auch kaufmännische Berufe. Auf Ausbildungsberufe wird ebenso eingegangen wie auf Berufe, für die ein Studium oder eine Weiterbildung Voraussetzung sind. www.energiewende-schaffen.de

Männer-Perspektiven

Maenner-PerspektivenWie haben sich die Einstellungen von Männern zur Verantwortung für Erwerbseinkommen und Familienarbeit sowie zur Gleichstellung und Geschlechtergerechtigkeit entwickelt? Zur Untersuchung dieser Frage hat das Bundesfamilienministerium eine repräsentative vergleichende Studie herausgegeben, die auf der Auswertung der Gleichstellungsstudie 2016 zum Themenfeld Männer basiert. Die aktuellen Daten zeigen, dass heute mehr Männer ein gleichgestelltes Lebensmodell realisieren wollen. Eine Mehrheit fordert eine aktive und offensive Gleichstellungspolitik.Weiterlesen >>>

Des eigenen Glückes Schmied_in?!

Des-eigenen-Glueckes-Schmied_inDie Vorstellung von individueller Selbstverantwortlichkeit und die Annahme, "des eigenen Glückes Schmied_ Schmiedin" zu sein, wirken in die Berufsorientierung Jugendlicher hinein. Gleichzeitig werden dadurch Ungleichheiten und Begrenzungen (re)produziert. Der Sammelband rückt die geschlechterreflexive Perspektive der Entstehung von Berufs- und Zukunftsentwürfen junger Menschen in den Fokus. Wie sind diese durch normative Anforderungen und Praxen des doing gender gekennzeichnet?Weiterlesen >>>

Traumberufe - nicht nur rosa oder blau

Traumberufe-Nicht-nur-rosa-oder-blauDie Ausstellung "Traumberufe - nicht nur rosa oder blau" zum Thema Berufsorientierung unter Gender-Gesichtspunkten tourt seit 2011 durch allgemeinbildende Schulen im Landkreis Holzminden. Sie ist zu einem festen Bestandteil der berufsorientierenden Maßnahmen geworden. Eine informative Begleitbroschüre zur Ausstellung kann ebenfalls zur Berufswahlorientierung in der Schule genutzt werden. Sie zeigt, wie sich der Weg in den Beruf für die jungen Frauen und Männer aus der Region entwickelt hat, die in der Ausstellung portraitiert wurden.Weiterlesen >>>

2035 - Unsere Zukunft, Mein Leben

Unsere-Zukunft-Mein-Leben_gruenes-RollUp_AusschnittWie sehen junge Menschen von heute ihr zukünftiges Leben? Diese Frage gab den Anstoß zum Kreativwettbewerb "2035 - Unsere Zukunft, Mein Leben". Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 an niedersächsischen Schulen setzten ihre Ideen dazu in Form von Videos, Collagen, Briefen, Interviews, Aufsätzen, Gedichten und Rap-Texten um. Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. hat als Kooperationspartner des Wettbewerbs aus der Fülle an tollen Ideen und klugen Gedanken eine Ausstellung und eine Präsentation mit ausgewählten Beiträgen entwickelt.Weiterlesen >>>

Berufsorientierung in der Wesermarsch - spezielle Angebote für Mädchen und Jungen?

Geschlechterbewusste-Berufsorientierung-in-der-WesermarschIm Rahmen einer Erhebung zur Berufsorientierung im Landkreis Wesermarsch nahm die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises im Jahr 2014 Kontakt zu Schulen, Bildungseinrichtungen, Wirtschaftsförderung und Beschäftigungsgesellschaften auf. Sie wurden gebeten, ihre geschlechtsspezifischen Angebote und Vorhaben im Bereich Berufsorientierung darzustellen. Die daraus folgenden Erhebungs- und Befragungsergebnisse wurden in der Broschüre "Geschlechterbewusste Berufsorientierung in der Wesermarsch" dokumentiert.Weiterlesen >>>

Sachsen | Landesfachstelle Männerarbeit

Das Land Sachsen fördert seit 2015 eine "Landesfachstelle Männerarbeit". Die Landesfachstelle hat sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit maßgeblichen Kooperationspartnerinnen und -partnern aus der Gleichstellungspolitik und der Sozialen Arbeit wegweisende Projekte in der Männerarbeit auf den Weg zu bringen. Als Schwerpunktthemen stehen auf dem Programm: Männergesundheit, Männer als Opfer häuslicher Gewalt und Männlichkeits- und Familienbilder bei Migrantinnen und Migranten. www.juma-sachsen.de

Männer. Frauen. Münster = FAIR!

Maenner-Frauen-Muenster-FAIRDokumentation der Fachtagung
Die Stadt Münster hat sich mit Beitritt zur Europäischen Charta zur Gleichstellung von Männern und Frauen auf lokaler Ebene das Ziel gesetzt, die Gleichstellungsarbeit weiter auszudifferenzieren und den Aspekt "Männerarbeit" in den Blick zu nehmen. Über bestehende Kontakte aus den Themenfeldern häusliche Gewalt und Jungenarbeit konnte, unterstützt durch das Frauenbüro der Stadt Münster, ein "männernetzwerk münster" aufgebaut werden. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten, den Frauennetzwerken, den Beratungseinrichtungen, die Angebote für Männer bereit halten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Verwaltung, interessierten Fachleuten und dem Ausschuss für Gleichstellung wurde zu einem Werkstattgespräch eingeladen. Nun liegt die Dokumentation des Werkstattgesprächs vor.Weiterlesen >>>

Kompass für Schülerinnen und Schüler in Göttingen

Kompass-fuer-Schuelerinnen-und-SchuelerWie bekomme ich meine Probleme mit der Schule in den Griff? Wo gibt es Freizeitangebote nur für Mädchen? Mir ist ein schlimmes Geheimnis anvertraut worden - wie soll ich damit umgehen? Bin ich lesbisch/ schwul/ queer? Diese und ähnliche Fragen aus allen Lebens- und Themenbereichen Jugendlicher wie Schule/ Ausbildung/ Beruf, Beziehung/ Sexualität, Aussehen/ Schönheit/ Körper, Freizeit, Sexuelle Gewalt/ Häusliche Gewalt und mehr greift der "Kompass für Schülerinnen und Schüler in Göttingen" auf. In Plakatformat dient er als Wegweiser zu entsprechenden Beratungsangeboten und Anlaufstellen in Göttingen. Erarbeitet wurde der Kompass vom Frauenbüro der Stadt Göttingen in Zusammenarbeit mit dem Mädchenarbeitskreis Stadt und Landkreis Göttingen. Kontakt: Frauenbüro der Stadt Göttingen, Telefon (0551) 400 33 05, frauenbuero@goettingen.de, www.frauenbuero.goettingen.de

Geschlecht und Berufswahl - Horizonte erweitern

Geschlecht-und-BerufswahlDas Berufsorientierungsprogramm in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die einen Abschluss der Sekundarstufe I anstreben. Es bietet die Möglichkeit, mit Potenzialanalyse und Werkstatttagen geschlechterneutral persönliche Talente zu entdecken und verschiedene Berufe praktisch zu erproben. Drei gute Beispiele für gendersensible Berufsorientierungsmaßnahmen in Berufsbildungszentren stellt das BMBF in einer Broschüre vor.Weiterlesen >>>

Jungen brauchen klare Ansagen - Ein Ratgeber für Kindheit, Schule und die wilden Jahre

Jungen-brauchen-klare-AnsagenIn den letzten Jahren werden die "schwierige Jungen" immer wieder kontrovers diskutiert und Ratgeberliteratur, gefüllt mit pädagogischen Tricks und Kniffen, verspricht den Eltern Lösungen. Reinhard Winter geht in seinem Buch dem Thema auf den Grund und stellt sich dabei die essentielle Frage, welche Fähigkeiten Eltern benötigen, um eine harmonische Beziehung zwischen sich und ihrem Jungen herzustellen.Weiterlesen >>>

Wir werden was wir wollen. Soziale Berufe - auch Männersache!

Wir-werden-was-wir-wollen_Soziale-Berufe-auch-MaennersacheDie Broschüre zeigt, wie für Jungen und junge Männer der Weg in eine Ausbildung im sozialen Bereich aussehen kann und welche Perspektiven sie bietet. Altenpfleger, Erzieher und Gesundheits- und Krankenpfleger erzählen darin von ihrer Arbeit. Sie beschreiben ihre Motive bei der Berufswahl, schildern, welche Aufgaben und Anforderungen der Arbeitsalltag an sie stellt und wie es sich anfühlt, als Mann in einem "Frauenberuf" zu arbeiten.Weiterlesen >>>

Jungen und Männer im Spagat: Zwischen Rollenbildern und Alltagspraxis

Jungen-und-Maenner-im-SpagatEine Broschüre des Bundesfamilienministeriums befasst sich mit Rollenbildern und Alltagspraxis von Jungen und Männern - differenziert, ganzheitlich und in Lebenslauf- und Milieuperspektive. Es geht um den Rollenwandel von Männern im Bewusstsein und im Verhalten mit der Frage, was dies für die Gleichstellung, Teilhabe und Chancen bedeutet.Weiterlesen >>>

Jungen und ihre Lebenswelten

Jungen-und-ihre-LebensweltenDas Bundesfamilienministerium hat den Abschlussbericht des Jungenbeirats unter dem Titel "Jungen und ihre Lebenswelten - Vielfalt als Chance und Herausforderung" vorgelegt. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist demnach kein Thema für junge Männer - obwohl sie gerne Zeit mit ihrer Familie verbringen möchten und männliche Bezugspersonen für Kinder wichtig finden.Weiterlesen >>>

Erziehung, Bildung und Geschlecht

Erziehung-Bildung-und-GeschlechtDie Beiträge des Sammelbandes reflektieren männliche Selbstinszenierungen, etwa in der Medienrezeption von Kindern und Jugendlichen, Erwartungen an Männlichkeit und männliches Verhalten in Bildungsinstitutionen und Herausforderungen geschlechtersensibler Bildung. Neben Bildung und biografischer Männlichkeitsforschung ist auch der Aspekt der Väterlichkeit als Thema vertreten.Weiterlesen >>>

Männer unter Druck

Maenner-unter-DruckViele Männer sind heute stärker belastet als noch vor einigen Jahren, psychosoziale Krisen und Burnout nehmen zu. Die Gleichzeitigkeit traditioneller Männlichkeitsbilder, neuer gesellschaftlicher Entwicklungen und veränderter Geschlechterrollen setzt Männer zunehmend unter Druck. Was sind die Ursachen?Weiterlesen >>>

Der Ritter aus dem Papenteich - Bilderbuch zum Thema Berufsorientierung

Der-Ritter-aus-dem-PapenteichNach der "Prinzessin aus dem Papenteich" liegt nun das zweite Bilderbuch zur Berufsorientierung vor. Der Ritter aus dem Papenteich behandelt das Thema "Mehr Männer in die Kitas": Der kleine Tom lernt, dass Ritter besondere Tugenden haben wie Tapferkeit, Gerechtigkeit, Höflichkeit, Würde und Erziehung. Ritter gibt es aber leider heute nicht mehr - oder doch?Weiterlesen >>>

Alles in Balance? | Spiele zu Berufs- und Lebensplanung

Alles-in-BalanceDas eigene Leben in der Balance zu halten ist gar nicht immer leicht. Zahlreiche Aufgaben wie Erwerbsarbeit, Hausarbeit, Partnerschaft, Familienleben und Erziehung wollen allein oder gemeinschaftlich organisiert werden. "Alles in Balance in Beruf & Leben?" und "Alles in Balance in der Partnerschaft?" sind zwei Varianten eines Spiels, die die persönlichen Lebenssituationen der Spielenden widerspiegeln und Entscheidungen im Lebensverlauf spielerisch erfahrbar machen. Für Jugendliche ab 12 Jahren sowie Erwachsene. Die "Alles in Balance?"-Spiele regen zum Diskutieren und Nachdenken an und verdeutlichen in der individuellen Auseinandersetzung oder der Diskussion in Kleingruppen die Zusammenhänge und Auswirkungen der Berufs- und Lebensplanung.Weiterlesen >>>

Kleine Jungs - ganze Kerle!

Kleine-Jungs-ganze-KerleJungenarbeit(er) und Jungen zwischen Konzept, Praxis und Prosa
Jungenpädagogik ist nicht nur der Umgang mit anstrengenden Problemfällen der Gesellschaft, sondern ermöglicht einen positiven Blick auf männliches Verhalten. Im Sammelband "Kleine Jungs - ganze Kerle!", herausgegeben vom Landschaftsverband Rheinland und der Landesarbeitsgemeinschaft Jungenarbeit NRW e.V., berichten Fachleute aus Praxis und Wissenschaft von ihren Erfahrungen.Weiterlesen >>>

BMFSFJ | Männer in Bewegung

Maenner-in-BewegungDie Untersuchung "Männer in Bewegung - Zehn Jahre Männerentwicklung in Deutschland" ist ein Forschungsprojekt der Katholischen Männer Deutschlands und der Männerarbeit der Evangelischen Kirche in Deutschland. Die Studie widmet sich unter anderem der familialen Lebenswelt der Männer. Sie ist ein Nachfolgeprojekt zu "Männer im Aufbruch - Wie Deutschlands Männer sich selbst und wie Frauen sie sehen".Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Väter in Niedersachsen

Vaeter-in-Niedersachsen_260px
Väter, werdende Väter sowie Fachkräfte der Väterarbeit erhalten auf der Website Informationen zu den Themen Kinderwunsch, Vaterschaft, Beruf und Familie. Weiterhin finden Interessierte Termine für Fortbildungs-, Freizeit- und Informationsveranstaltungen. Väter in Niedersachsen ist integriert in das Portal Familien in Niedersachsen. www.vaeter-in-niedersachsen.de

Bundesforum Männer

Das "Bundesforum Männer" ist ein bundesweiter Dachverband für Organisationen, die im Feld von Jungen-, Männer- und Väterpolitik tätig sind. Zu dem im November 2010 gegründeten Interessenverband gehören Mitgliedsorganisationen aus den Feldern der Jungen-, Männer- und Väterarbeit und aus Bereichen wie Bildung, Gewalt, Gesundheit, Sexualität, Kirche, Gewerkschaften oder Sozialverbände. Der Verband orientiert sich in seiner Arbeit am Prinzip umfassender gesellschaftlicher Gleichstellung der Geschlechter. Er ist für Regierungen, Ministerien, Fraktionen, Parteien und politische Stiftungen auf Bundes- und Landesebene der männerpolitische Ansprechpartner. www.bundesforum-maenner.de

Kommunikationsplattform für Jungen

Auf Empfehlung des Beirates für Jungenpolitik hat das Bundesfamilienministerium den Aufbau einer Kommunikationsplattform von Jungen für Jungen gefördert. Auf www.meintestgelaende.de geht es um die Interessen von Jungen, um Freiräume für Partizipation und Austausch.

Linktipps

Männerarbeit der evangelischen Kirche in Deutschland - www.maennerarbeit-ekd.de

Katholische Männerarbeit in Deutschland - www.kath-maennerarbeit.de

Aktuelle Aktion

Frauengesundheitskonferenz
Frauen - Arbeit - Gesundheit: Aktuelle Herausforderungen, neue Perspektiven
3. Frauengesundheitskonferenz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Bundesministeriums für Gesundheit am 03.09.2018 in Hannover. Programm unter www.frauengesundheitsportal.de

Broschüre der Woche

Beratung-fuer-Schwangere_leichte-Sprache
Eine Schwangerschaft kann Sorgen und Ängste auslösen, etwa weil sie nicht geplant war oder aus anderen Gründen. Die Beraterinnen des Hilfetelefons "Schwangere in Not - anonym & sicher" können in solchen Situationen in vertraulichen Gesprächen helfen. Das Bundesfamilienministerium hat eine Broschüre herausgegeben, die in Leichter Sprache über das Angebot des Hilfetelefons informiert. weiterlesen>>>

Termine Alle Termine >>>

August 2018

6.8.–24.8.2018 | Informatica Feminale und Ingenieurinnen-Sommeruni, Bremen

21.8.2018 | Lernet wählen! | Stadtrundgang, Göttingen

21.8.2018 | FRAUENTALK | GENDERMEDIZIN: Am Herzen wird der kleine Unterschied gefährlich, Potsdam

September 2018

3.9.2018 | Frauen - Arbeit - Gesundheit: Aktuelle Herausforderungen, neue Perspektiven | Frauengesundheitskonferenz, Hannover

12.9.2018 | Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff - Fast ohne Budget- und Zeitaufwand ALLE erreichen, Hannover

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

08_August_Kalenderblatt
"Women's Voice, Women's Choice" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2018 widmet sich dem Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat August: Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Grundgesetz 1949.