Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

JIM-Studie 2016

JIM-Studie-2016Im Rahmen der JIM-Studie 2016 wurden 12- bis 19-Jährige in Deutschland zu ihrem Medienumgang und zum Freizeitverhalten befragt. Dabei zeigen sich zum Teil deutliche Unterschiede in den Gewohnheiten und Vorlieben von Mädchen und Jungen. Die befragten Jugendlichen gaben unter anderem auch Auskunft über Regelungen in Bezug auf Handynutzung in der Schule. Weiterlesen >>>

Studie zur Geschlechterverteilung von Filmschaffenden veröffentlicht

Vom Studium bis zur Filmherstellung: Wie steht es um die Gleichstellung von Frauen und Männern in der deutschen Filmbranche? Konkrete Antworten und Zahlen darauf liefert jetzt erstmals die Filmförderungsanstalt (FFA) gemeinsam mit den öffentlichen-rechtlichen Fernsehsendern ARD und ZDF. Die Ergebnisse der Studien ‚Gender und Film´ sowie ‚Gender und Fernsehen´ wurden der Öffentlichkeit anlässlich der Berlinale vorgestellt.Weiterlesen >>>

NDR Rundfunkrat beschäftigt sich mit Gleichstellung

Der NDR Rundfunkrat hat sich auf der Rundfunkratssitzung Ende Juni 2015 mit dem Stand der Gleichstellung im NDR befasst. Der Anteil von Frauen in Führungspositionen insgesamt ist im vergangenen Jahr zum ersten Mal über die 30-Prozent-Grenze gestiegen. Auch auf Direktorenebene liegt er nun bei 33 Prozent. Um diesen Anteil weiter zu erhöhen, werden von Mitte 2015 an die Gleichstellungsbeauftragten grundsätzlich bei allen Stellenausschreibungen für Positionen mit Leitungsfunktionen beteiligt.Weiterlesen >>>

Rückblick | Tagung 'Wessen Internet? Geschlechterverhältnisse und Gender-Debatten im Netz'

Das Forum Politik&Gesellschaft der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin hat in Kooperation mit dem Bundesfamilienministerium eine Konferenz zu den Geschlechterverhältnissen im Internet veranstaltet. Die Debattenkultur im Internet hat oft einen aggressiven Tonfall und es mangelt an Spielregeln. Besonders Frauen und Männer, die sich mit feministischen Positionen zu Wort melden, erleben massive Anfeindungen. Auf der Tagung wurden die Verhältnisse und Umgehensweisen im Netz analysiert und diskutiert. Dabei standen die aktuellen sozialen Medien wie Facebook oder Twitter im Vordergrund. Aber auch Rückblicke auf Frauen in technischen Berufen oder die ersten Netzpionierinnen wurden von den Referentinnen eingebracht. Nach zahlreichen Fachvorträgen stand am Schluss der Tagung eine Debatte an, um über Umgangsformen, Spielregeln und den Schutz für die Akteurinnen und Akteure zu diskutieren. Die Tagung kann auf Twitter unter #netzgender twitter.com/hashtag/netzgender nachvollzogen werden.

Sexualisierte Gewalt in den Medien

Sexualisierte-Gewalt-in-den-MedienEin Redaktionsteam verschiedener Beratungsstellen im Saarland und einer Journalistin hat einen Flyer herausgegeben, mit dem eine angemessene Berichterstattung über sexualisierte Gewalt in den Medien angeregt werden soll.Weiterlesen >>>

Pornofizierung: Frauenverachtung in neuer Dimension?

Pornofizierung_Frauenverachtung-in-neuer-DimensionMit einem Stadtratshearing unterstützte die Stadt München die Kampagne "Uns geht's ums Ganze - Mädchen und Frauen für Selbstbestimmung". Rechtliche, förderpolitische und mediale Spielräume wurden während der Veranstaltung ausgelotet. Eine Broschüre dokumentiert Fachvorträge und Stellungnahmen des Hearings.Weiterlesen >>>

Die Fernsehheld(inn)en der Mädchen und Jungen

Die-FernsehheldInnen-der-Maedchen-und-JungenDie Medienwissenschaftlerin und Medienpädagogin Dr. Maya Götz hat eine Zusammenfassung von Studien des Forschungsschwerpunktes "Gender" und "Fernsehlieblingsfiguren der Mädchen und Jungen" am Internationalen Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI) herausgegeben. Aus der Perspektive der Mädchen und im Sinne der Jungenförderung werden Fernsehlieblingsfiguren analysiert.Weiterlesen >>>

Gender und Medien

Gender-und-MedienDas sechste Handbuch zum jährlich von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) vergebenen Dieter Baacke Preis legt den Schwerpunkt auf das Thema Gender mit besonderem Blick auf Jungenarbeit in der Medienpädagogik. Außerdem dokumentiert es die ausgezeichneten Wettbewerbsbeiträge der Jahre 2009 und 2010, die von Kita-Projekten bis zur internationalen politischen Jugendbildung reichen.Weiterlesen >>>

Gleichstellung in öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten

Informationen und Kontakte zum Thema Gleichstellung auf den Websites der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten:

Pädagogische Beurteilung von Spiel- & Lernsoftware

Spiel-und_lernsoftware-paedagogisch-beurteiltDie Broschüre "Spiel- & Lernsoftware - pädagogisch beurteilt", weist auf Computer- und Konsolenspiele und gute Lernsoftware hin, die sowohl Kinder und Jugendliche als auch Pädagoginnenen und Pädagogen überzeugt haben und trägt somit zu einer verantwortungsvollen Medienerziehung bei.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Juliane Bartel Medienpreis

Mit dem Juliane Bartel Medienpreis zeichnet das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration jährlich Beiträge aus Funk und Fernsehen aus. Prämiert werden Autorinnen und Autoren, deren kreative Fernseh- und Hörfunkbeiträge auf ernste oder unterhaltsame Weise die Gleichstellung von Frauen und Männern thematisieren, Frauen in ihrer Rollenvielfalt oder als aktiv Handelnde abbilden. Es sollen vorbildliche emanzipatorische Lösungen aber auch Konflikte und Missstände aufgezeigt werden. weiterlesen >>>

Medienfrauen NRW

Welche Erfahrungen machen Frauen in der Medienbranche? Dazu finden Sie Informationen unter www.medienfrauen-nrw.de

ProQuote

Der Verein ProQuote setzt sich für mehr Frauen in Führungspositionen in den Print- und Onlinemedien, bei Fernsehsendern und im Hörfunk ein. www.proquote.de

ARD und ZDF Förderpreis

Der Förderpreis "Frauen und Medientechnologie" wird jährlich vergeben. Mehr unter www.ard-zdf-foerderpreis.de

Saure Gurke

"Saure Gurke": Jedes Jahr vergeben die Teilnehmerinnen des Herbsttreffens der Frauen in den Medien die "Saure Gurke". Der Preis wird seit 1980 für frauendiskriminierende Sendungen in den öffentlich-rechtlichen Medien verliehen.

Kinder- und Jugendschutz

jugendschutz.net
Einrichtung der Bundesländer mit Informationen zum Jugendschutz im Internet.

Kommission für Jugendmedienschutz (KJM)
Aufgabe ist die Beurteilung von Medieninhalten aufgrund ihres Gefährdungspotenzials und die Regelung der öffentlichen Verbreitung.

Aktuelle Aktion

Pinkstinks
Pinkstinks kommt mit dem Theaterstück "David und sein rosa Pony" an Schulen. Das 45-minütige Stück richtet sich an Kinder zwischen 5 und 9 Jahren und thematisiert die Festlegung von Geschlechterrollen und die Belastung, "richtig Junge" sein zu müssen. Im Anschluss an die Vorführung wird eine spielerische, pädagogische Nachbearbeitung durchgeführt. Vom 21. bis 25. August 2017 ist Pinkstinks an Schulen im Raum Niedersachsen/ Bremen unterwegs. In den nächsten Wochen werden weitere Theaterwochen für alle andern Regionen in Deutschland ausgeschrieben. Durch die Förderung vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugen sind die Theaterwochen für die Schulen kostenlos. pinkstinks.de/theaterarbeit-an-schulen

Infografik der Woche

Frauen-auf-der-Flucht-Info_260px
Zum Internationalen Tag für die Beseitigung von sexualisierter Gewalt in Konflikten und zum Weltflüchtlingstag hat die Frauenrechtsorganisation medica mondiale Informationen zum Thema Frauen und Flucht übersichtlich grafisch dargestellt. >>>weiterlesen

Termine Alle Termine >>>

Juli 2017

5.7.–6.7.2017 | Frauen in einer sich verändernden Arbeitswelt | Internationales Symposium, Bonn

7.7.2017 | 11 Jahre AGG - Anforderungen an gelebte Vielfalt in der Arbeitswelt, Berlin

25.7.–29.7.2017 | informatica feminale Baden-Württemberg | Sommerhochschule Informatik, Furtwangen

August 2017

7.8.–25.8.2017 | Informatica Feminale - Sommerstudium für Frauen in der Informatik, Bremen

7.8.–25.8.2017 | Ingenieurinnen-Sommeruni, Bremen

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

06_Juni_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Juni: "Auf der Suche nach Sicherheit"