Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Der Juliane-Bartel-Medienpreis

Juliane-Bartel-MedienpreisDer "Juliane-Bartel-Medienpreis" zeichnet Autorinnen und Autoren aus, deren Beiträge ein faires und gleichberechtigtes Frauenbild zeigen, Frauen in ihrer Rollenvielfalt oder als aktiv Handelnde abbilden. Die Beiträge sollen sich an folgenden Kriterien orientieren: Frauen in ihrer Vielfalt, Frauen als aktiv Handelnde, Ganzheitlichkeit und Kooperation.Weiterlesen >>>

Ausschreibung Kategorie ONLINE-VIDEO 2018

JBP-Online-Video_AusschreibungGleichstellung, Rollenvielfalt, Geschlechtergerechtigkeit - alles kein Thema für Youtube & Co. - oder etwa doch? Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sucht im Rahmen des Juliane Bartel Medienpreises selbsterstellte Online-Videos, die beweisen, dass eine ausgewogene Darstellung von Frauen und Männern interessant und unterhaltsam sein kann. Prämiert werden Webinhalte, die speziell für das Internet entwickelt und dort auch erstmals veröffentlicht wurden. Dabei kommt es vor allem auf die Gestaltung und Nähe zum Thema an, auf die Kreativität und die Eignung als Online-Format. Auch Schul- und Jugendprojekte und Beiträge, die sich an Kinder und Jugendliche richten sind ausdrücklich erwünscht.Weiterlesen >>>

Juliane Bartel Medienpreis | Preisverleihung

Im Oktober 2017 wurden im Kleinen Sendesaal des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen in Hannover Autorinnen und Autoren mit dem Niedersächsischen Juliane Bartel Medienpreis 2017 ausgezeichnet. Prämiert werden jedes Jahr Beiträge, die ein faires und gleichberechtigtes Frauenbild zeigen, Frauen in ihrer Rollenvielfalt oder als aktiv Handelnde abbilden. Ab sofort ist ein Videomitschnitt der gesamten Preisverleihung verfügbar.

Juliane Bartel Medienpreis 2017

Juliane-Bartel-Medienpreis-2017_PreistraegerInnen_Tom-Figiel_150pxNiedersachsens Sozial- und Frauenministerin Cornelia Rundt hat am 24. Oktober 2017 im Kleinen Sendesaal des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen in Hannover Autorinnen und Autoren mit dem Niedersächsischen Juliane Bartel Medienpreis 2017 ausgezeichnet:

"Medienschaffende bedienen sich nach wie vor häufig Klischees, um Frauen und Mädchen abzubilden. Unsere Gesellschaft hat sich aber weiterentwickelt, hier müssen die Medien Schritt halten und den Realitäten Raum bieten", sagte Niedersachsens Sozial- und Gleichstellungsministerin Cornelia Rundt. "Mit dem Juliane Bartel Medienpreis 2017 zeichnen wir heute Abend deshalb solche Autorinnen und Autoren aus, die Frauen und Mädchen in ihren Hörfunk- und Fernsehbeiträgen differenziert darstellen, die Missstände aufzeigen oder überkommene Rollen- und Familienbilder einreißen."Weiterlesen >>>

Juliane Bartel Medienpreis 2016

Juliane-Bartel-Medienpreis_2016_Gruppe_Foto-Tom-Figiel_150pxZum 16. Mal hat das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung Autorinnen und Autoren mit dem Juliane Bartel Medienpreis ausgezeichnet, deren Fernseh- und Hörfunk-Beiträge ein differenziertes und geschlechtergerechtes Bild von Frauen und Männern zeichnen oder geschlechterspezifische Probleme schildern. Zum dritten Mal wurden auch Videoclips prämiert. Aus insgesamt 140 Bewerbungen hat eine unabhängige, interdisziplinäre Jury die Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Weitere Informationen

www.jbp.niedersachsen.de - Informationen zu Preisträgerinnen, Preisträgern, Jurymitgliedern und dem Fachbeirat des Juliane Bartel Medienpreises.

Andere Preise

Alternativer Medienpreis
Preis für Beiträge in alternativen Medien aller Sparten.

Deutscher Medienpreis
Auszeichnung für Persönlichkeiten, die in einem Jahr die Gesellschaft oder die Politik prägend beeinflusst haben.

Dieter-Baacke-Preis
Auszeichnung von Projekten, die in der Bildungs-, Sozial- und Kulturarbeit entstanden sind, durch die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Aktuelle Aktion

Karlsruhe-Stadt-der-Frauen
Karlsruhe: Stadt der Frauen?! - Die Stadträtinnen des Karlsruher Gemeinderates und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Karlsruhe laden am 27. Juni 2018 Frauen, Frauenorganisationen und -Projekte zu einer Anhörung und einem Austausch ein. Sie möchten so einen öffentlichen Raum schaffen, in dem Anliegen, Verbesserungsvorschläge und auch Engagement von Frauen sichtbar werden und sich Frauen besser vernetzen können. zum Veranstaltungsflyer

Broschüre der Woche

Gleicher-Lohn-fuer-gleichwertige-Arbeit_Unterrichtseinheit
Die Hans-Böckler-Stiftung hat eine Unterrichtseinheit zur Lohngleichheit für die Sekundarstufe I herausgegeben. Für Mädchen und junge Frauen ist die Erwerbstätigkeit in der Lebensplanung mittlerweile genauso wichtig wie für junge Männer. Dass Frauen in der Arbeitswelt benachteiligt sind und im Durchschnitt weniger Geld verdienen als Männer, ist für Schülerinnen und Schüler daher nur schwer verständlich. Weiterlesen auf unserem Themenportal www.genderundschule.de

Termine Alle Termine >>>

Juni 2018

22.6.2018 | Gleichstellung in der Digitalisierung, Berlin

August 2018

15.8.–16.8.2018 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit | Basisseminar für behördliche Gleichstellungsbeauftragte in Niedersachsen, Hannover

September 2018

12.9.2018 | Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff - Fast ohne Budget- und Zeitaufwand ALLE erreichen, Hannover

16.9.–18.9.2018 | 25. Bundeskonferenz kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen, Karlsruhe

17.9.–18.9.2018 | 1. Deutscher Mentoring-Tag, Frankfurt am Main

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

06_Juni_Kalenderblatt
"Women's Voice, Women's Choice" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2018 widmet sich dem Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Juni: Wie informieren sich Frauen über Politik?