Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Klimawandel und Geschlechterverhältnisse

Klimawandel-Wissenschaftlerinnen-Rundbrief_FU-BerlinIm aktuellen Wissenschaftlerinnen-Rundbrief der Zentralen Frauenbeauftragten der FU Berlin geht es um Klimawandel und Genderfragen. Im ersten Artikel erläutert Sybille Bauriedl Zusammenhänge von Klimawandel, Migration und Geschlechterverhältnissen. Martin Voss fragt, ob Katastrophen im Klimawandel ein Geschlecht haben und Götz Kaufmann, ob Klimawandel reine Männersache sei. Darüber hinaus sind auch die jungen Aktivistinnen ein Thema. Der Rundbrief steht auf der Website der FU Berlin zum Download zur Verfügung.

Wann, wenn nicht jetzt! Klimaziele 2030: Zivilgesellschaft legt Maßnahmenprogramm vor

Mehr als sechzig Organisationen aus der Breite der Zivilgesellschaft haben ein umfassendes Forderungspapier erarbeitet, in dem Maßnahmen in allen klimapolitischen Handlungsfeldern beschrieben werden, damit Deutschland sein Klimaziel 2030 erreicht. Zentrale Forderungen sind ein baldiger Kohleausstieg, die schnelle Umsetzung der Verkehrs- und Agrarwende sowie ein ambitionierter CO2-Preis. Das Maßnahmenprogramm beleuchtet zum einen die Bereiche Energie, Gebäude, Verkehr, Industrie und Landwirtschaft aus dem Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung. Darüber hinaus ist die Umgestaltung von Steuern und Abgaben sowie des Finanzwesens notwendig, um die Klimaziele zu erreichen. Eine zukunftsfähige Klimapolitik bezieht auch das Bildungssystem mit ein und fördert ein geschlechtergerechtes Leben und Wirtschaften. Ein eigenes Kapitel ist daher dem Thema Geschlechtergerechtigkeit gewidmet. Die Broschüre steht auf der Website der Klima Allianz unter www.klima-allianz.de zur Verfügung.

Gendergerechtigkeit als Beitrag zu einer erfolgreichen Klimapolitik

Forschungsreview, Analyse internationaler Vereinbarungen, Portfolioanalyse
Geschlechtergerechtigkeit kann einen Beitrag zu einer erfolgreichen Klimapolitik leisten. Die Studie des Umweltbundesamtes fasst den aktuellen Stand der nationalen und internationalen Fachliteratur zu den Genderaspekten von Klimaschutz und Klimafolgenanpassung zusammen. Erstellt wurde sie von Ulrike Röhr, Gotelind Alber, Lisa Göldner. GenderCC – Women for Climate Justice e. V.
Die Analyse ergab, dass genderwirksame Klimaschutz-Schwerpunkte bei Planen, Bauen und Wohnen sowie Verkehr zu setzen wären. Bei Klimaanpassung sind die Handlungsfelder mit Genderwirkung vor allem Katastrophenschutz und Gesundheit. Die Studie steht auf der Website des Umweltbundesamtes zum Download bereit.

Weitere Informationen

Wanderausstellung | Frauen in den Anfängen des Naturschutzes - Spurensuche 1900 - 1933

Vom Institut für Umweltplanung an der Leibniz Universität Hannover ist eine Wanderausstellung zu Frauen im Naturschutz erstellt worden. Erhältlich ist die Ausstellung mit fünf Porträts von Naturschützerinnen, Texten zur Geschichtsschreibung im Naturschutz und zur Lebenssituation von Frauen Anfang des 20. Jahrhunderts. Mehr auf der Website der Uni Hannover.

genanet

www.genanet.de - Website der Leitstelle Gender, Umwelt, Nachhaltigkeit. genanet ist ein Projekt des Berliner Vereins LIFE e.V.

Gleichstellungsbeauftragte des Umweltbundesamtes

Beratung zu den Themenbereichen Gleichstellung, Gender Mainstreaming, Gleichbehandlung und Diskriminierung aufgrund des Geschlechtes sowie Genderaspekte in der Forschung. www.umweltbundesamt.de

München | Kampagne 'Kein Platz für sexuelle Übergriffe'

Ob-mit-oder-ohne-Wiesn
Auch wenn dieses Jahr keine Wiesn stattfinden kann: Unter dem Motto "Ob mit oder ohne Wiesn - in München ist kein Platz für sexuelle Übergriffe" ist die Aktion "Sichere Wiesn für Mädchen und Frauen" gestartet. Die Kampagne sensibilisiert mit Plakaten in Stadt und Landkreis München und unter dem Hashtag #keinplatzfürsexuelleübergriffe digital auf Instagram, Facebook und Twitter dafür, dass - ganz gleich wo - kein Platz für sexuelle Belästigungen, für Nötigung oder Vergewaltigung ist. sicherewiesn.de

Neu vorgestellt

Kinderbetreuung-in-Coronakrise
Die Schließung von Kitas und Schulen während der ersten Monate der COVID-19-Pandemie hat Eltern vor besondere Herausforderungen bei der Vereinbarkeit von beruflichem Alltag und Kinderbetreuung gestellt. Von wem wurden Schul- und Kitakinder während dieser Zeit betreut? Und wie hat der berufliche Alltag von erwerbstätigen Müttern und Vätern die Kinderbetreuung beeinflusst? Diese Fragen wurden in einer Zusatzerhebung des Nationalen Bildungspanels (NEPS) am Leibniz Institut für Bildungsverläufe (LIfBi) untersucht. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2020

27.10.2020 | Genderbewusste Arbeit bei Suchtstörungen, online

28.10.2020 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz. Handlungssicherheit in Beratung, Begleitung und Prävention | Ausgebucht, Hannover

November 2020

4.11.2020 | Fortbildungsangebot für Fachkräfte zum Thema weibliche Genitalverstümmelung, Berlin

5.11.2020 | Keine sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz | Ausgebucht!, Hannover

5.11.2020 | Fortbildungsangebot für Fachkräfte zum Thema weibliche Genitalverstümmelung, Berlin

Newsletter

Monatlich erscheint unser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Fahne und Roll-up Banner zum 'Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen'

Fahne-gegen-Gewalt
Gemeinsam mit UN-Women hat Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. eine Fahne konzipiert, mit der Kommunen und Organisationen auf den Anti-Gewalt-Tag und die weltweiten und lokalen Aktivitäten an diesem Tag und innerhalb der 16-Tage-Kampagne aufmerksam machen können. Neben der Fahne steht auch ein Roll-Up-Banner zur Verfügung, das bei Veranstaltungen eingesetzt werden kann. Sowohl in die Fahne als auch in das Banner kann auf Wunsch das eigene Logo eingedruckt werden. weiterlesen >>>