Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Wann, wenn nicht jetzt! Klimaziele 2030: Zivilgesellschaft legt Maßnahmenprogramm vor

Mehr als sechzig Organisationen aus der Breite der Zivilgesellschaft haben ein umfassendes Forderungspapier erarbeitet, in dem Maßnahmen in allen klimapolitischen Handlungsfeldern beschrieben werden, damit Deutschland sein Klimaziel 2030 erreicht. Zentrale Forderungen sind ein baldiger Kohleausstieg, die schnelle Umsetzung der Verkehrs- und Agrarwende sowie ein ambitionierter CO2-Preis. Das Maßnahmenprogramm beleuchtet zum einen die Bereiche Energie, Gebäude, Verkehr, Industrie und Landwirtschaft aus dem Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung. Darüber hinaus ist die Umgestaltung von Steuern und Abgaben sowie des Finanzwesens notwendig, um die Klimaziele zu erreichen. Eine zukunftsfähige Klimapolitik bezieht auch das Bildungssystem mit ein und fördert ein geschlechtergerechtes Leben und Wirtschaften. Ein eigenes Kapitel ist daher dem Thema Geschlechtergerechtigkeit gewidmet. Die Broschüre steht auf der Website der Klima Allianz unter www.klima-allianz.de zur Verfügung.

Gendergerechtigkeit als Beitrag zu einer erfolgreichen Klimapolitik

Forschungsreview, Analyse internationaler Vereinbarungen, Portfolioanalyse
Geschlechtergerechtigkeit kann einen Beitrag zu einer erfolgreichen Klimapolitik leisten. Die Studie des Umweltbundesamtes fasst den aktuellen Stand der nationalen und internationalen Fachliteratur zu den Genderaspekten von Klimaschutz und Klimafolgenanpassung zusammen. Erstellt wurde sie von Ulrike Röhr, Gotelind Alber, Lisa Göldner. GenderCC – Women for Climate Justice e. V.
Die Analyse ergab, dass genderwirksame Klimaschutz-Schwerpunkte bei Planen, Bauen und Wohnen sowie Verkehr zu setzen wären. Bei Klimaanpassung sind die Handlungsfelder mit Genderwirkung vor allem Katastrophenschutz und Gesundheit. Die Studie steht auf der Website des Umweltbundesamtes zum Download bereit.

Galerie der Energiewende-Berufe | Ausstellung

Galerie-der-Energiewende-BerufeDer Wissenschaftsladen Bonn hat eine Ausstellung zum Thema Energiewende-Berufe erstellt. Sie zeigt Berufsfelder der Erneuerbaren Energien und im Bereich Energieeffizienz auf. Auf 17 Plakaten bietet sie Jugendlichen, Lehrkräften, Eltern sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und weiteren Interessierten einen Überblick über Tätigkeiten und Wege in Jobs der Energiewende. Dargestellt werden sowohl technische als auch kaufmännische Berufe. Auf Ausbildungsberufe wird ebenso eingegangen wie auf Berufe, für die ein Studium oder eine Weiterbildung Voraussetzung sind. www.energiewende-schaffen.de

Weitere Informationen

Wanderausstellung | Frauen in den Anfängen des Naturschutzes - Spurensuche 1900 - 1933

Vom Institut für Umweltplanung an der Leibniz Universität Hannover ist eine Wanderausstellung zu Frauen im Naturschutz erstellt worden. Erhältlich ist die Ausstellung mit fünf Porträts von Naturschützerinnen, Texten zur Geschichtsschreibung im Naturschutz und zur Lebenssituation von Frauen Anfang des 20. Jahrhunderts. Mehr auf der Website der Uni Hannover.

genanet

www.genanet.de - Website der Leitstelle Gender, Umwelt, Nachhaltigkeit. genanet ist ein Projekt des Berliner Vereins LIFE e.V.

Gleichstellungsbeauftragte des Umweltbundesamtes

Beratung zu den Themenbereichen Gleichstellung, Gender Mainstreaming, Gleichbehandlung und Diskriminierung aufgrund des Geschlechtes sowie Genderaspekte in der Forschung. www.umweltbundesamt.de

Aktuelle Aktion

Wir-haben-gewaehlt_EIZ
Im neuen Europaparlament werden in der Mehrheit Männer Politik gestalten - auch wenn in diesem Parlament mehr Frauen sitzen als vorher! Aber es gibt keine Quote auf EU-Ebene, es gibt kein Parité-Gesetz, wie z.B. in Frankreich. Eine quotierte Kommission macht noch keinen frauenpolitischen Sommer - aber es lässt hoffen! Das EIZ Niedersachsen lädt in Kooperation mit dem Landesfrauenrat Niedersachsen und der Region Hannover am 18. Oktober 2019 zur Diskussion ein: "Wir haben gewählt! Was wir Frauen von Europa erwarten". www.eiz-niedersachsen.de

Broschüre der Woche

Unternehmensmonitor-Familienfreundlichkeit-2019
Zum sechsten Mal hat das Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) den "Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit" vorgelegt. Die aktuellen Ergebnisse zeigen deutliche Fortschritte, aber auch weiteren Handlungsbedarf. Der Monitor wird vom Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) gefördert. Er besteht aus einer repräsentativen Unternehmensbefragung und einer repräsentativen Beschäftigtenbefragung. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Oktober 2019

18.10.2019 | Wir haben gewählt! Was wir Frauen von Europa erwarten, Hannover

22.10.2019 | NeMiA Netzwerk-Kongress | Die Zukunft der Arbeitswelt - Kompetenzen und Potentiale von Frauen mit Migrationsbiografie, Hannover

25.10.2019 | Strategien im Umgang mit sexueller Belästigung am Arbeitsplatz, Berlin

26.10.2019 | Geschlechtervielfalt, Springe

29.10.2019 | Nach der Wahl ist vor der Wahl. Europäische Frauen- und Gleichstellungspolitik, Regensburg

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

10_Kalender-VNST_Oktober
Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2019 widmet sich dem Thema "Europa". Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Oktober: "Gender Pay Gap? Gender Pay Act!"