Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Aktuelles Thema

'Aber jetzt rede ich' - die neue Kampagne des Hilfetelefons 'Gewalt gegen Frauen'

Jede dritte Frau erfährt mindestens einmal in ihrem Leben Gewalt, aber nur 20 Prozent suchen Unterstützung. Um noch mehr Frauen zu ermutigen, sich Hilfe zu suchen und Unterstützungsangebote wahrzunehmen, hat das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" eine neue Öffentlichkeitskampagne entwickelt. Unter dem Motto "Aber jetzt rede ich" stellt die Kampagne die Betroffenen selbst in den Fokus. Sie zeigt Frauen in ihrer Stärke - mutig, selbstbestimmt und entschlossen, einen Weg aus der Gewalt zu finden. Zur Kampagne gehören ein Filmspot, Plakatmotive, ein Hörfunkspot sowie zahlreiche Informationsmaterialien. Alle Materialien finden Sie unter www.hilfetelefon.de

DER SPIEGEL - Sonderausgabe #frauenland

Der-Spiegel_FrauenlandDER SPIEGEL - ausnahmsweise nur von Frauen gemacht: #frauenland heißt eine besondere Ausgabe zwischen den Ausgaben. Der Anlass sind 100 Jahre Frauenwahlrecht, 50 Jahre neue Frauenbewegung, ein Jahr #MeToo. In Reportagen, Fakten, Interviews und Fotoportraits von starken Frauen finden sich Antworten auf die Frage: Wie modern ist Deutschland?Weiterlesen >>>

Verfassungsauftrag Gleichstellung - Taten zählen!

Buko-2018_Susanne-Hübner-BAG_gruppenbild_kleinMehr als 400 kommunale Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte aus ganz Deutschland sind zur Bundeskonferenz nach Karlsruhe gekommen. Am Sitz des Bundesverfassungsgerichts stellen sie klar: Die im Grundgesetz verankerte Gleichstellung zwischen Frauen und Männern ist fast 70 Jahre nach Inkrafttreten noch nicht erreicht. Von der Messe aus starteten die Konferenzteilnehmerinnen in einer besonders beklebten Verfassungs-Straßenbahn am ersten Konferenztag zu einer Frauendemonstration in Richtung Verfassungsgericht. Mit Transparenten forderten sie Taten gegen die vielfältige Benachteiligung von Frauen. 24 Jahre nachdem Artikel 3 des Grundgesetzes um Absatz 2: "Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin", ergänzt wurde, ist das Staatsziel Gleichstellung in vielen Punkten nicht erreicht.Weiterlesen >>>

28. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder (GFMK)

Die Gleichstellungs- und Frauenministerkonferenz (GFMK) will Rechtsanspruch auf Schutz bei häuslicher Gewalt Frauen und Kinder müssen besser vor Gewalt in engen Beziehungen geschützt werden. Einen umfassenden Leitantrag dazu hat die 28. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder (GFMK) am 8. Juni 2018 in Bremerhaven beschlossen. Weitere Themen waren unter anderem der Ausbau der vertraulichen Spurensicherung für Frauen, denen sexuelle Gewalt widerfahren ist, ein besserer Schutz für Frauen in Wohnungs- und Obdachlosigkeit sowie eine bessere Integration von geflüchteten Frauen in die Arbeitswelt. Informationen zur Konferenz und zu den weiteren Beschlüssen finden Sie unter www.gleichstellungsministerkonferenz.de

Veranstaltungsset | 'Weichen stellen durch Gleichstellung' zum Zweiten Gleichstellungsbericht der Bundesregierung

Set-GleichstellungsberichtWie es um die Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland steht, was erreicht wurde und was noch zu tun ist – der Zweite Gleichstellungsbericht der Bundesregierung gibt einen umfassenden aktuellen Überblick. Fazit des Berichts ist, Gleichstellung ist in Deutschland weiterhin nicht erreicht: Erwerbsarbeit ist hierzulande nach wie vor so organisiert, dass sie von einem Idealbild des in Vollzeit tätigen Arbeitnehmers geprägt ist. Dies führt dazu, dass diejenigen, die Sorgeverantwortung für Kinder oder pflegende Angehörige tragen, Nachteile in ihrer beruflichen Entwicklung und sozialen Absicherung, auch im Alter, haben. Die Sachverständigenkommission fordert in ihrem Gutachten für den Zweiten Gleichstellungsbericht deshalb eine grundlegende Neugestaltung der Erwerbs- und Sorgearbeit, die zwingend über das Thema der Vereinbarkeit hinausgehen muss. Eine jüngst zum Gleichstellungsbericht veröffentlichte Broschüre, fasst die wesentlichen Erkenntnisse und Empfehlungen des Gutachtens und die Stellungnahme der Bundesregierung knapp zusammen.Weiterlesen >>>

Jahresaktion | Postkarten werben für Gleichstellung

Postkartenaktion-Holzminden_150pxUm Politik, Unternehmen, Schulen, Kitas, Vereine und Verbände für die Themen der Gleichstellung zu sensibilisieren, zu interessieren und zu informieren hat das Gleichstellungsbüro des Landkreises Holzminden im letzten Jahr jeden Monat eine Postkarte versendet. Mit einem Begleitbrief der Landrätin gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten wurde das Postkarten-Motto vertieft, auf aktuelle Begebenheiten hingewiesen oder mit Zahlen und Fakten aus aktuellen Studien belegt.Weiterlesen >>>

Was ändert sich 2018?

Zum 1. Januar sind mehrere gesetzliche Änderungen in Kraft getreten. Der Mutterschutz ist ausgeweitet worden und einige Familienleistungen sind erhöht worden. Ab dem 6. Januar 2018 gilt der individuelle Auskunftsanspruch nach dem Entgelttransparenzgesetz. Damit können Beschäftigte bei ihrem Arbeitgeber erfragen, nach welchen Kriterien sie bezahlt werden.Weiterlesen >>>

Juliane Bartel Medienpreis 2017


Im Oktober 2017 wurden im Kleinen Sendesaal des NDR Landesfunkhauses Niedersachsen in Hannover Autorinnen und Autoren mit dem Niedersächsischen Juliane Bartel Medienpreis 2017 ausgezeichnet. Prämiert werden jedes Jahr Beiträge, die ein faires und gleichberechtigtes Frauenbild zeigen, Frauen in ihrer Rollenvielfalt oder als aktiv Handelnde abbilden. Ab sofort ist ein Videomitschnitt der gesamten Preisverleihung verfügbar.

Junge Erwachsene und Gleichstellung

Gleichberechtigung ist heute ein Thema, das in der Gesellschaft angekommen ist, nicht nur in Gesetzen und rechtlichen Fragestellungen, sondern weitestgehend auch im Alltag - so denken viele. Aber: Wie sieht die junge Generation das Thema? Welche Einstellungen haben junge Menschen in Niedersachsen zu den Themen Feminismus, Gleichberechtigung und Gleichstellung in der Gesellschaft? Ist in dieser Gruppe ein hohes Interesse zu erkennen? Und wie sieht es mit der Umsetzung von Gleichstellung im Alltag aus? Auf diese Fragen Antworten zu erhalten, war Ziel des Projektes "Gleichstark", das das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gefördert hat. Mittels partizipativer Elemente wurden Vorstellungen, Meinungen und Wünsche von jungen Menschen zum Thema Gleichstellung ermittelt. Darüber hinaus ist mittels einer Befragung untersucht worden, inwieweit die durchaus positiven Einstellungen zur Gleichberechtigung auch Eingang in die Lebensrealitäten junger Erwachsener finden. Die Kernergebnisse finden Sie in einer Broschüre zusammengefasst. www.vernetzungsstelle.de/gleichstark

Aktuelle Aktion

JungeOper-Hannover
Mit einem grotesk-komischen Unterton hinterfragt Komponistin Elena Kats-Chernin in ihrer Oper "Iphis" (geeignet für Kinder ab 13 Jahren) Rollen- und Geschlechterbilder und erzählt mit lustvoll zupackender Musik eine turbulente Familienkomödie. Für Schulklassen werden nach der Vorstellung an der Jungen Oper Hannover Workshops angeboten, in denen die Schülerinnen und Schüler interaktiv der "gender awareness" auf den Grund gehen. Weitere Infos gibt es auf www.genderundschule.de.

Broschüre der Woche

20-Jahre-Netzwerk-Gewaltschutz
Seit zwei Jahrzehnten arbeitet das Netzwerk Gewaltschutz in Stadt und Region Darmstadt-Dieburg zusammen. Eine Broschüre würdigt die engagierte Zusammenarbeit für einen verbesserten Schutz für betroffene Frauen, Mädchen und Jungen. Sie zeigt Meilensteine aus 20 Jahren der Entwicklung auf.
weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

Dezember 2018

12.12.–13.12.2018 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit | Basisseminar für kommunale Gleichstellungsbeauftragte - Ausgebucht!, Hannover

Januar 2019

30.1.2019 | Öffentlichkeitsarbeit mit Pfiff - Fast ohne Budget- und Zeitaufwand ALLE erreichen - Ausgebucht!, Hannover

Februar 2019

6.2.2019 | Fortbildung für Verwaltungsmitarbeiterinnen von Gleichstellungsbeauftragten, Hannover

27.2.–28.2.2019 | Grundlagen für die Gleichstellungsarbeit, Hannover

Newsletter

Bestellen Sie unseren Online-Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Das Themenspektrum reicht von A wie "Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz" bis Z wie "Zwangsprostitution". Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei.

Kalendermonatsblatt

12_Dezember_Kalenderblatt
"Women's Voice, Women's Choice" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2018 widmet sich dem Thema 100 Jahre Frauenwahlrecht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat Dezember: Wahlprüfsteine machen Gleichstellung sichtbar.