Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Gesetzliche Grundlagen und Strategie

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Neu im Amt, neu in der Aufgabe, neue Kolleginnen und Kollegen - so geht es jeder Gleichstellungsbeauftragten, die frisch bestellt wurde. In einem Basisseminar behandeln wir die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen wie das Grundgesetz, die Kommunalverfassung und das Gleichberechtigungs- bzw. Gleichstellungsgesetz des Landes.Weiterlesen >>>

Gleichberechtigungs- bzw. Gleichstellungsgesetz

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Die Landesgleichberechtigungs- bzw. Gleichstellungsgesetze sind im Bereich des öffentlichen Dienstes eine wichtige Grundlage für die Personalentwicklung. Wir bieten dieses Seminar für Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte ein- oder zweitägig an. An zwei Tagen haben wir die Gelegenheit, neben den Regelungen des Gesetzes den Gleichstellungsplan, der - als ein Instrument zur Umsetzung von Gleichstellung - von den Verwaltungen zu erstellen ist, zu behandeln.Weiterlesen >>>

Der Gleichstellungsplan / Frauenförderplan

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Der Gleichstellungsplan - je nach Bundesland und landesgesetzlicher Regelung auch Stufenplan, Frauenförderplan oder Chanchengleichheitsplan genannt - ist ein wichtiges Instrument der Personalentwicklung in den Verwaltungen. Im Gleichstellungsplan werden Maßnahmen verbindlich festgelegt, mit denen die Verwaltung in den kommenden Jahren die Unterrepräsentanz von Frauen oder gegebenenfalls auch Männern abbauen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern will.Weiterlesen >>>

Der Gleichstellungsplan - Workshop zur Maßnahmenentwicklung

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit_Gleichstellung-Personalentwicklung
Die Erstellung von konkreten Gleichstellungsplänen - je nach Bundesland und landesgesetzlicher Regelung auch Stufenplan, Frauenförderplan oder Chancengleichheitsplan genannt - ist eine Herausforderung, der sich die Personalverantwortlichen in der Verwaltung in Zusammenarbeit mit den Gleichstellungsbeauftragten stellen. Oft ist die Gleichstellungsbeauftragte nicht nur Motor im Hinblick auf Erstellung des Planes oder Begleiterin der Umsetzung, sondern auch Ideengeberin für die Inhalte.Weiterlesen >>>

Verfassungsauftrag Gleichberechtigung

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Geschlechtergerechtigkeit in der kommunalen Praxis
Es ist die gemeinsame Aufgabe des Bundes, der Länder und auch der Kommunen, den Auftrag nach Artikel 3 II GG umzusetzen und Gleichberechtigung zu verwirklichen. In der Fortbildung wird der gesetzliche Hintergrund erläutert. Eine Abgrenzung zwischen dem Gleichstellungsbericht und dem Gleichstellungs- bzw. Frauenförderplan der Personalverwaltung wird vorgenommen. Genderaspekte des kommunalen Handelns und aller Bereiche der Kommunalverwaltung werden herausgearbeitet.Weiterlesen >>>

Die Berichtspflicht zur Umsetzung von Gleichberechtigung in Niedersachsen

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit
Die Berichtspflicht über die Maßnahmen der Gemeinden, Städte und Landkreise zur Umsetzung der Gleichstellung ist für Niedersachsen in § 9 Absatz 7 NKomVG festgeschrieben. Wer schreibt den Bericht? Wie ist er aufgebaut? Welche Inhalte gehören hinein? - Diese Fragen werden in der Fortbildung behandelt. Es wird aber auch Thema sein, welche Aktivitäten in der Kommunalverwaltung ergriffen werden könnten, um die Geschlechtergerechtigkeit voranzubringen.Weiterlesen >>>

Wie erkenne ich die Gleichstellungsrelevanz in (Rats-)Vorlagen und kommunalpolitischen Vorhaben?

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit_Kommunalpolitische-Themen
Die kommunale Gleichstellungsbeauftragte hat die Aufgabe, zur Umsetzung des Verfassungsauftrages "Gleichberechtigung" in der Kommune beizutragen. Bei welchen kommunalpolitischen Aktivitäten oder Vorhaben der Verwaltung ist die Gleichstellungsbeauftragte gefragt? An welchen Stellen, bei welchen Themen, sollte sie sich einschalten? In der Fortbildung schauen wir uns den kommunalpolitischen Alltag an und besprechen Handlungsnotwendigkeiten und Möglichkeiten für kommunale Gleichstellungsbeauftragte.Weiterlesen >>>

Arbeits- und Tarifrecht für Gleichstellungsbeauftragte

Grundlagen-Gleichstellungsarbeit_Gleichstellung-Personalentwicklung
In dieser Fortbildung lernen Sie die Regelungen des Tarif- und Arbeitsrechts kennen, die für Sie als Gleichstellungsbeauftragte besonders von Bedeutung sind. Stichworte hierzu sind: Teilzeit, Beurlaubung, Wiedereinstieg, Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Vermeidung von Nachteilen daraus.Weiterlesen >>>

Weitere Informationen

Dauernutzerinnen

Ausrufezeichen_klein...bezahlen für unsere Fortbildungen einen ermäßigten Preis. Alle Infos zu Service und Kosten der Dauernutzung (Abonnement) finden Sie hier.

Aktuelle Aktion

Tag-der-Niedersaechsin-2017
Die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros in Niedersachsen (lag) und der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. laden in Kooperation mit dem Gleichstellungsreferat der Stadt Wolfsburg am Tag der Niedersachsen zum "Tag der Niedersächsin" ein. Er findet vom 01. bis 03. September 2017 in Wolfsburg statt. Auf dem Programm steht am 02. September eine Talkrunde zum Thema "100 Jahre Frauenwahlrecht und politische Partizipation von Frauen heute". Es diskutieren die niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, sowie Vertreterinnen der politischen Fraktionen im Landtag Niedersachsen. Darüber hinaus informieren die lag, der LFRN und das Gleichstellungsreferat der Stadt Wolfsburg an allen drei Veranstaltungstagen auf der Festmeile über ihre Arbeit. Zum Programmflyer

Broschüre der Woche

Entgeltgleichheit-fuer-Frauen-und-Maenner
Was ist Entgeltungleichheit und wie kann sie überwunden werden? Diese Frage sollte in die Berufs- und Lebensplanung von Schülerinnen und Schülern möglichst früh einbezogen werden. Deshalb hat die Gleichstellungsstelle der Stadt Regensburg Unterrichtsmaterial zum Thema Entgeltgleichheit für Frauen und Männer herausgegeben. weiterlesen >>>

Termine Alle Termine >>>

August 2017

7.8.–25.8.2017 | Informatica Feminale - Sommerstudium für Frauen in der Informatik, Bremen

7.8.–25.8.2017 | Ingenieurinnen-Sommeruni, Bremen

25.8.2017 | Psychosoziale Versorgung von Flüchtlingen. Wo stehen wir in Niedersachsen?, Hannover

30.8.2017 | Regionalveranstaltung zur HSBN: Gemeinsam gegen Armut, Gifhorn

September 2017

1.9.–3.9.2017 | Tag der Niedersächsin 2017, Wolfsburg

Aktionswochen 2017

Logo_GleichbeRECHTigt
Das neue Programm des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung gemeinsam mit den kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Niedersachsens ist gestartet. Unter dem Titel "GleichbeRECHTigt leben - Unsere Werte, unser Recht" geht es um die Sicherung und Weiterentwicklung von Frauenrechten, Gleichberechtigung und Teilhabe für alle Frauen und Männer, die in Niedersachsen leben, ob als Einheimische oder als Geflüchtete. weiterlesen >>>

Kalendermonatsblatt

08_August_Kalendermonatsblatt_260px
"EINE Welt" - Der Frauenkalender der Vernetzungsstelle 2017 widmet sich dem Thema Frauen und Flucht. Lesen Sie hier unseren Beitrag für den Monat August: "HeRoes - Echte Helden im Einsatz für die Gleichberechtigung"