Weiter zum Inhalt
Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Zweites Führungspositionengesetz in Kraft getreten

Mit dem Inkrafttreten des zweiten Führungspositionengesetzes (FüPoG II) am 12. August 2021 gelten weitere Vorgaben für mehr Geschlechtergerechtigkeit in den Vorstands- und Aufsichtsgremien großer deutscher Unternehmen, für Unternehmen mit Bundesbeteiligung sowie für bestimmte Spitzenposten im öffentlichen Dienst. Das FüPoG II baut auf den Regelungen des ersten Führungspositionengesetzes von 2015 auf und entwickelt diese fort. Weitere Informationen auf der Website des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Bericht | Frauen in Führungspositionen

Die Bundesregierung hat die "Fünfte Jährliche Information der Bundesregierung über die Entwicklung des Frauen- und Männeranteils an Führungsebenen und in Gremien der Privatwirtschaft und des öffentlichen Dienstes" beschlossen. Die Ergebnisse im Überblick: Der Frauenanteil in den Aufsichtsräten der Privatwirtschaft ist gestiegen. In den Vorständen deutscher Unternehmen waren Frauen auch im Geschäftsjahr 2018 stark unterrepräsentiert. Es sind neue gesetzliche Regelungen für eine Frauenquote in Vorständen in Kraft getreten. Der Frauenanteil im öffentlichen Dienst entwickelt sich positiv, dennoch sind Frauen in Führungspositionen in der Bundesverwaltung weiterhin unterrepräsentiert. Für die Gremienbesetzung gelten für den Bund durch das Bundesgremienbesetzungsgesetz strengere Regeln als für die Privatwirtschaft. In den Gremien mit vom Bund bestimmten Mitgliedern hat sich der Frauenanteil weiter positiv entwickelt. Den Bericht finden Sie als pdf-Datei auf der Website des Bundesfamilienministeriums.

Frauen in Führungspositionen: Entwicklung seit 2015

Eine interaktive Anwendung des Bundesfamilienministeriums veranschaulicht die Entwicklung. www.bmfsfj.de/quote 

NiKa e. V.

Das Niedersächsische Karrierenetzwerk für Frauen im öffentlichen Dienst - www.nika-netzwerk.de.