Weiter zum Inhalt
Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Politische Partizipation von Frauen

Frauen sind in der Politik immer noch unterrepräsentiert. Das gilt für alle Ebenen von EU über Bund, Länder und die kommunale Ebene. Politische Partizipation von Frauen bedeutet, Frauen als Interessensvertreterinnen in der Politik zu platzieren. Sie nehmen ihre Möglichkeiten wahr, politische Themen mitzubestimmen sowie Entscheidungsmacht auszuüben. 

Wahltermine in Deutschland im Jahr 2023

12.02.2023 Berlin: Wahl zum Abgeordnetenhaus (Wiederholungswahl)
14.05.2023 Bremen: Wahl zur Bürgerschaft
14.05.2023 Schleswig-Holstein: Kommunalwahl
08.10.2023 Bayern: Landtagswahl
Herbst 2023 Hessen: Landtagswahl

Frauen im Bundestag

Die Sitze im 20. Deutschen Bundestag nach Geschlecht verteilen sich wie folgt: von 735 Sitzen sind 480 mit Männern (65,31 Prozent) und 255 mit Frauen (34,69 Prozent) besetzt. Damit steigt der Anteil geringfügig im Vergleich zu 2017 (31 Prozent). Bei den Direktmandaten sind Frauen unterrepräsentiert, sie erlangen ein Mandat eher über die Liste. Frauen sind bei Grünen (58 Prozent), Linken (54 Prozent) und SPD (42 Prozent) mit höheren Anteilen vertreten als bei den anderen Parteien. Der Frauenanteil liegt bei CDU (24 Prozent), CSU (22 Prozent) FDP (24 Prozent) und AfD (13 Prozent) deutlich niedriger. Weitere Informationen auch zur langfristigen Verteilung der Mandate nach Geschlecht finden Sie auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung, www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/bundestagswahlen/341095/gewaehlte-abgeordnete.

NRW | Frauenanteil im neu gewählten Landtag

Der Landtag Nordrhein-Westfalen hat in seiner aktuellen 18. Legislaturperiode 195 Mitglieder. Jedes dritte Mitglied im neu gewählten Landtag ist weiblich (33,8 Prozent). Die Frauenanteile in den einzelnen Fraktionen variieren stark: Grüne-Fraktion (59 Prozent), SPD-Fraktion (42,9 Prozent), CDU-Fraktion (21,1 Prozent), FDP (16,7 Prozent), AfD (8,3 Prozent). Quelle: Landtag NRW, Stand 18.5.2022

Frauenanteil im Landtag Schleswig-Holstein

Der Frauenanteil im Landtag liegt nach der Wahl am 8. Mai 2022 bei 37,7 Prozent. In den Fraktionen sieht es wie folgt aus: Grüne (57,1 Prozent), SPD (50 Prozent), SSW (50 Prozent), CDU (26,5 Prozent), FDP (20 Prozent). Insgesamt sind 26 der 69 Abgeordneten Frauen. www.landtag.ltsh.de.

Eine Auswertung hat auch die LAG Gleichstellung Schleswig-Holstein vorgenommen. Hier geht es zur Website der LAG.

Frauenanteil im Landtag des Saarlandes

Im März 2022 wurde der saarländische Landtag neu gewählt. Die Frauenquote liegt bei etwa 39 Prozent. Im Landtag sind 51 Abgeordnete in drei Fraktionen vertreten. Die SPD kommt auf eine Frauenquote von ca. 51 Prozent (15 Frauen und 14 Männer). Die CDU-Fraktion auf ca. 25 Prozent (5 Frauen 14 Männer). In der dreiköpfigen AfD-Fraktion gibt es keine Frauen. www.landtag-saar.de 

Frau.Macht.Demokratie

Die Auswertung des Mentoring-Programms finden Sie hier.

Stellenausschreibung

Gleichberechtigung und Vernetzung e.V. sucht zum 1.7.2023 eine Fachreferentin für die Vernetzungsstelle für Frauen und Gleichstellungsbeauftragte in Hannover.
Die Vernetzungsstelle wird als Projekt von Gleichberechtigung und Vernetzung e.V geführt. Sie wird vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Gleichstellung gefördert. Wir suchen eine erfahrene Persönlichkeit mit hoher Kompetenz in Fragen der Gleichstellungs- und Frauenpolitik und ihrer Umsetzung in die Praxis. Die Stellenausschreibung finden Sie hier zum Download.

Frauen gewinnen

Frauen gewinnen - Arbeitsmarktförderung in Niedersachsen so lautet der Titel einer neuen Website, die Informationen rund um das Thema Arbeitsmarkt bietet. Neben aktuellen Nachrichten, sind auch die Koordinierungsstellen Frauen und Wirtschaft hier zu finden sowie die Förderrichtlinie RIKA (Regionale Initiativen und Kooperationen für Frauen am Arbeitsmarkt), mit der das Land Niedersachsen Projekte fördert, die Frauen bessere Chancen am Arbeitsmarkt bieten. Schauen Sie selbst www.frauen-gewinnen.eu.

Termine

Alle Termine >>>
14.02.2023 | One Billion Rising for Justice - Aktionstag für Gerechtigkeit
15.02.2023 | Praxistag für kommunale Gleichstellungsbeauftragte
22.02.2023 | Grundlagen der Gleichstellungsarbeit
28.02.2023 | Souverän und kreativ in der Öffentlichkeit
07.03.2023 | Equal Pay Day
08.03.2023 | Internationaler Frauentag

Newsletter

Monatlich erscheint unser kostenloser Newsletter mit aktuellen Nachrichten, Aktionen, Veranstaltungen und Veröffentlichungen. Sie können den Newsletter kostenlos abonnieren. Hier geht es zur Anmeldung. Die letzten Ausgaben finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Stellenausschreibungen

Hier finden Sie aktuelle Stellenausschreibungen aus den Themenfeldern Gleichstellung und Frauenpolitik:

Im Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer Referentin/eines Referenten (m/w/d) im Referat V.4 – Antidiskriminierung, LSBTTIQ*, Gewaltschutz für Frauen, Landeskoordinierungsstelle Istanbul-Konvention – unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 8.2.2023. Zur Stellenausschreibung auf der Website des Ministeriums geht es hier.

Im Sächsischen Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten Projektreferentin/Projektreferent (m/w/d) im Referat V.4 – Antidiskriminierung, LSBTTIQ*, Gewaltschutz für Frauen, Landeskoordinierungsstelle Istanbul-Konvention – für das Projekt „Gesellschaftliche Fragen im Zusammenhang mit Prostitution“ zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 8.2.2023. Zur Stellenausschreibung auf der Website des Ministeriums geht es hier.

Die Samtgemeinde Thedinghausen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Gleichstellungsbeauftragte in Teilzeit mit 19,50 Wochenstunden. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 10 TVöD. Bewerbungsschluss ist der 18.2.2023. Die Stellenausschreibung steht auf der Website der Samtgemeinde zur Verfügung.

Im IPN – Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel ist schnellstmöglich die Stelle Referent:in für Gleichstellung, Diversität und Nachwuchsförderung (w/m/d; E13 TV-L, 100%) unbefristet zu besetzen. Bewerbungsschluss ist der 20.2.2023. Die Stellenausschreibung finden Sie auf der Website des IPN.

Terre des Femmes sucht ein:e Referent:in (m/w/d) zum Thema Häusliche und Sexualisierte Gewalt mit 35 Std./Woche in Berlin. Bewerbungsschluss ist der 26.2.2023. Hier geht es zur Stellenausschreibung auf der Website von Terre des Femmes.

Sachbearbeiter*in (m/w/d) in der Stabsstelle Chancengerechtigkeit: Im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) mit Dienstsitz in Hannover ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine für zwei Jahre befristete Stelle (50 %) in der Stabsstelle Chancengerechtigkeit zu besetzen. Bewerbungsschluss ist am 1.3.2023. Die Ausschreibung finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Die Bundesstiftung Gleichstellung sucht eine Wissenschaftliche Leitung für den Bereich Wissen, Beratung und Innnovation (m/w/d) als Elternzeitvertretung. Hier geht es zur Stellenausschreibung auf der Website der Bundesstiftung.