Weiter zum Inhalt
Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Gleichstellung in Arbeit und Wirtschaft

Für die Gleichstellung von Frauen und Männern im Erwerbsleben braucht es Rahmenbedingungen auf staatlicher und betrieblicher Ebene. Seit vielen Jahren sind Gesetze und Initiativen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zur Umsetzung von Equal Pay oder zur stärkeren Teilhabe von Frauen an Führungspositionen ein Thema in Deutschland. Dass sich eine familienfreundliche Personalpolitik auszahlt ist nicht nur in Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels in den Unternehmen angekommen. Trotzdem bleiben Quotenregelungen und andere Maßnahmen notwendig, wie nicht nur alljährlich am Equal Pay Day sichtbar wird. Gleichstellungsbeauftragte in Kommunen, Betrieben und Verwaltungen setzen sich mit vielen Fragen der Gleichstellung im Erwerbsleben auseinander.

Stand der Gleichstellung von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland

Wo es bei der Gleichstellung der Geschlechter Fortschritte gegeben hat und wo nicht, beleuchtet anhand von 28 Indikatoren und aktueller Daten ein neuer Report, den das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung vorlegt hat. Die Auswertung zeigt: Bei schulischer und beruflicher Qualifikation sowie bei der Beteiligung an Weiterbildung haben Frauen im Durchschnitt ein höheres Niveau als Männer erreicht. Die Erwerbsbeteiligung von Frauen liegt aktuell (Ende 2020) aber noch um rund 7 Prozentpunkte niedriger. 

Yvonne Lott, Dietmar Hobler, Svenja Pfahl, Eugen Unrau: Stand der Gleichstellung von Frauen und Männern in Deutschland. WSI-Report Nr. 72, Februar 2022. Der Report steht auf der Website des WSI zum Download bereit.

Gleichstellungspolitik öffentlicher Arbeitgeber

Welche Dynamiken wirken bei der Implementierung und Durchsetzung von politischen Maßnahmen zur Gleichstellung im Beruf? Und wie können Gleichstellungspolitiken künftig besser konzipiert und abgestimmt werden? Um Antworten auf diese Fragen zu finden, untersuchen die Autorinnen vergleichend die Strukturen und Maßnahmen betrieblicher Gleichstellungspolitik öffentlicher Arbeitgeber am Beispiel der Bundesverwaltungen in der Schweiz, in Deutschland und Österreich.

Eine sehr detaillierte Studie, die in allen drei untersuchten Ländern wichtige Einblicke in die Gleichstellungsaktivitäten öffentlicher und privater Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber bietet und Ansätze für Weiterentwicklungen aufzeigt.

Gesine Fuchs, Silke Bothfeld, Andrea Leitner, Sophie Rouault (Hrsg.): Gleichstellungspolitik öffentlicher Arbeitgeber. Betriebliche Gleichstellung in den Bundesverwaltungen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, Verlag Barbara Budrich, Opladen 2016

Hans-Böckler-Stiftung

Auf der Website der Hans-Böckler-Stiftung finden Sie Informationen zum Thema Arbeitsmarkt aus Gendersperspektive. www.boeckler.de/de/geschlechtergerechtigkeit.htm 

Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung liefert viele Studien zum Thema Arbeitsmarkt. www.wsi.de/de/geschlechtergerechtigkeit.htm 

DIW | Gender Economics

Die Forschungsgruppe Gender Economics untersucht Gender Gaps am Arbeitsmarkt sowie die gleichstellungspolitischen Auswirkungen von Steuer-, Sozial- und Familienpolitik. Zum Schwerpunkt Gender Economics auf der Website des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin).

Existenzgründung

Informationen und Serviceleistungen der bundesweiten gründerinnenagentur aus Forschung und Praxis. Ziel ist den Anteil von Frauen an Unternehmensgründungen mittelfristig erhöhen. www.existenzgruenderinnen.de 

Koordinierungsstellen Frauen und Wirtschaft in Niedersachsen

Das Land Niedersachsen fördert 24 „Koordinierungsstellen Frauen und Wirtschaft“. Sie sind Anlaufstellen für Frauen in allen berufsbezogenen Fragen. Neben der professionellen Beratung von Frauen initiieren und begleiten die Ko-Stellen berufsbezogene und arbeitsmarktorientierte Weiterbildungsangebote in ihrer Region. Informationen zu den Ko-Stellen finden Sie auf der Website des Niedersächsischen Sozialministerium.

RIKA - Regionale Initiativen und Kooperationen für Frauen am Arbeitsmarkt - Koordinierungsstellen

Informationen zur neuen Förderrichtlinie finden Sie auf der Website der N-Bank.