Weiter zum Inhalt
Das Portal aus Niedersachsen für Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte

Die Initiative: frauenORTE Niedersachsen

Mit der Initiative frauenORTE Niedersachsen will der Landesfrauenrat Niedersachsen historische Frauenpersönlichkeiten einer breiten Öffentlichkeit bekannt machen und dazu beitragen, dass Frauengeschichte und Frauenkultur einen festen Platz im Spektrum kulturtouristischer Angebote erhalten. Die Auftaktveranstaltung der Initiative fand im April 2008 im Deutschen Pferdemuseum in Verden (Aller) statt. Seitdem wurden kontinuierlich weitere frauenORTE eröffnet.

frauenORTE Niedersachsen. Eine Initiative des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V.

Den Flyer "frauenORTE Niedersachsen. Eine Initiative des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V." stellt die Initiative frauenORTE Niedersachsen kurz und gebündelt vor und präsentiert 47 frauenORTE auf einer Niedersachsenkarte. Er kann mit freundlicher Genehmigung des Landesfrauenrates e.V. hier heruntergeladen werden.

Auf den Spuren bedeutender Frauen - mit 47 frauenORTEN

Die Broschüre "Auf den Spuren bedeutender Frauen - mit 47 frauenORTEN" bietet allen Kultur- und Geschichtsinteressierten Einblicke in die Vielfalt der niedersächsischen Frauengeschichte. Der Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. stellt darin die aktuell 47 frauenORTE Niedersachsen der gleichnamigen Initiative vor. Die Protagonistinnen der frauenORTE werden porträtiert und es wird über eine Auswahl an kulturtouristischen Angeboten der verschiedenen Standorte informiert, wie z.B. eigens entwickelte Gästeführungen oder Geocaching-Rundgänge. Darüber hinaus enthält sie Tipps zu weiteren touristischen Zielen an den jeweiligen Standorten. Die Broschüre ist an den 47 Standorten der Initiative, beim Landesfrauenrat Niedersachsen e.V. sowie als Download unter frauenorte-niedersachsen.de erhältlich.

frauenORTE Niedersachsen - Die Ausstellung

Die Ausstellung "frauenORTE Niedersachsen - über 1000 Jahre Frauengeschichte" stellt historische Frauenpersönlichkeiten vor, die in der Initiative frauenORTE Niedersachsen gewürdigt wurden. Sie zeigt, wie sich die zeitgenössische Teilhabe von Frauen in der Gesellschaft entwickelt hat und stellt aktuelle Bezüge her. Sie erzählt von den Leistungen der Frauen, die sie auf politischem, kulturellem, sozialem, wirtschaftlichem und/ oder wissenschaftlichem Gebiet vollbracht haben. Unter dem Motto "Wir haben die Wahl!" werden auch vier Thementafeln gezeigt, die sich dem Kampf um das Frauenwahlrecht und dem Aufbruch der Frauen in die Politik bis hin zur politischen Partizipation von Frauen heute widmen. www.frauenorte-niedersachsen.de/die-wanderausstellung

Von Anita Augspurg bis Mary Wigman: frauenORTE Stadtspaziergänge | Faltplan

Der Faltplan informiert über frauenORTE-Stadtführungen und weitere touristische Angebote in 35 Städten und Gemeinden. Die frauenORTE sind im Faltplan nach Städtenamen alphabetisch geordnet, Zahlen neben den Ortsnamen zeigen die Reihenfolge der Eröffnungen an. Der Faltplan ist eine Ergänzung zur Broschüre "frauenORTE Niedersachsen - Auf den Spuren bedeutender Frauen". Darüber hinaus informieren einzelne Flyer über die jeweiligen Frauenpersönlichkeiten und geben Hinweise für selbstorganisierte Stadtrundgänge. Erhältlich sind diese bei den Gleichstellungsbeauftragten der Städte und Gemeinden und weiteren Kooperationspartnerinnen und -partnern der Initiative. Download unter www.frauenORTE-niedersachsen.de

Braunschweig | frauenORT Martha Fuchs

Im Oktober 2022 wurde der frauenORT Martha Fuchs in Braunschweig eröffnet. Martha Fuchs (1882-1966) war eine niedersächsische Kommunal- und Landespolitikerin. In ihrem politischen Wirken setzte sie sich für Bildung und Gerechtigkeit ein und versuchte, mehr Frauen für Politik zu interessieren. Der frauenORT Martha Fuchs ist in Kooperation mit dem Gedenkstätte Friedenskapelle Braunschweig g.e.V. entstanden. gedenkstaette-friedenskapelle.de

Esens | frauenORT Sara Oppenheimer

Im Oktober 2021 wurde in Esens der frauenORT Sara Oppenheimer eröffnet. Sara Oppenheimer (1840 oder 1844-1906) studierte ab 1858 Gesang am renommierten Konservatorium in Leipzig. Nach abgeschlossener Ausbildung trat sie in den Opernabteilungen der Stadttheater Köln und Frankfurt a.M., aber auch als Konzertsängerin bei zahlreichen Gastspielen auf. Der frauenORT Sara Oppenheimer ist in Kooperation mit dem Ökumenischen Arbeitskreis Juden und Christen in Esens e.V. und dem August-Gottschalk-Haus - Jüdisches Museum Esens entstanden. Kontakt: www.august-gottschalk-haus.de

Uelzen | frauenORT Henriette Praesent

Im September 2021 wurde in Uelzen der frauenORT Henriette Praesent eröffnet. Die Kauffrau Auguste Henriette Praesent (1782-1856) baute als Inhaberin und Leiterin das Familienunternehmen während ihrer fast 30jährigen Führungstätigkeit zu einem der größten norddeutschen Landhandelsunternehmen aus. Der frauenORT Henriette Praesent ist in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten Tanja Neumann und der Stadtarchivarin Dr. Christine Böttcher der Stadt Uelzen entstanden. Kontakt: Tanja Neumann, Telefon (0581) 800 62 49, tanja.neumann@stadt.uelzen.de

Lüchow | frauenORT Marianne Fritzen

Im Juni 2021 wurde in Lüchow der frauenORT Marianne Fritzen eröffnet. Marianne Fritzen (1924-2016) war Gründungsmitglied und Vorsitzende der Bürgerinitiative Umweltschutz e.V. Lüchow-Dannenberg und gehörte zu den Mitbegründerinnen der Grünen Liste Umweltschutz in Niedersachsen. Sie steht für den gewaltfreien Widerstand gegen ein atomares Endlager in Gorleben und für ein breites gesellschaftliches Bündnis in der Region gegen Atomkraft. Der frauenORT Marianne Fritzen ist in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Samtgemeinde Lüchow entstanden. Kontakt: Dr. Ingrid Holst, Telefon (05841) 12 61 05, ingrid.holst@luechow-wendland.de

Information und Kontakt

Informationen zu Konzept und Umsetzung der frauenORTE Niedersachsen erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Landesfrauenrates

Antje Peters (Projektleitung)
Hilde-Schneider-Allee 25
30173 Hannover
Telefon (0511) 32 10 31
Fax (0511) 32 10 21
mail@landesfrauenrat-nds.de
www.landesfrauenrat-nds.de
www.frauenorte-niedersachsen.de

Die Initiative des Landesfrauenrates Niedersachsen

Ausstellungen, Stadtrundgänge, Lesungen, Theateraufführungen - die frauenORTE in Niedersachsen bieten ganz unterschiedliche kulturtouristische Entdeckungsreisen an. "Sie sind so vielseitig wie das Leben und Wirken der geehrten Frauen und sollen vor allem auch langfristige Impulse geben" so Cornelia Könneker, Vorsitzende des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V.

FrauenOrte - die Idee

Die Idee der "FrauenOrte" kommt aus Sachsen-Anhalt. Dort ist aus dem Projekt "FrauenOrte - Frauengeschichte in Sachsen-Anhalt" in Vorbereitung der Expo 2000 ein umfassendes Netzwerk von Frauenorten entstanden. Mehr zu den FrauenOrten in Sachsen-Anhalt unter www.frauenorte.net.

FrauenOrte im Land Brandenburg

Ziel des Projekts "FrauenOrte im Land Brandenburg" ist es, bekannte, aber auch unbekannte Frauen zu würdigen, um das Leben und Wirken historischer Frauenpersönlichkeiten einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. Gemeinsam mit Menschen vor Ort, die dieses Ziel unterstützen, wird durch das Aufstellen von Tafeln an das Leben und Wirken solcher Frauen erinnert, die ihrer Zeit voraus waren, die emanzipatorisch auf politischem, wissenschaftlichem, sozialem oder kulturellem Gebiet gewirkt haben und deren Erbe nicht in Vergessenheit geraten soll. www.frauenorte-brandenburg.de